Start / Fotografie / Was bedeuten die Beschriftungen auf einem Objektiv?

Was bedeuten die Beschriftungen auf einem Objektiv?

Wer mal durch diverse Fotografie-Shops gewandert ist, hat auf allen Objektiven verschiedene Beschriftungen gesehen. Es stehen Millimeter-Angaben drauf, irgendwelche Zahlen und irgendwelche Abkürzungen. Doch was bedeutet das eigentlich alles? Auf die verschiedenen Abkürzungen der unterschiedlichen Anbieter möchte ich hier gar nicht eingehen, denn das ist eine komplett andere Welt und ich denke, dass ich dazu noch was schreiben werde. Außerdem sind die Abkürzungen von Marke zu Marke unterschiedlich. Ich möchte kurz und knapp eigentlich nur darauf eingehen, was es mit den Beschriftungen auf den Objektiven auf sich hat.

Jedes Objektiv ist anders. Das eine ist ein Zoom-Objektiv, das andere eine Festbrennweite. Wieder andere haben eine extrem große Blende, andere eine kleine. All diese Informationen kann man aus der Beschriftung eines Objektivs erfahren. Das sind zwar Basics, aber ich weiß noch ganz genau als ich angefangen habe mich für die Fotografie zu interessieren, wusste ich nur: Die Millimeterangabe ist die Brennweite. Doch was bedeuten die anderen Dinge? Davon hat ich wirklich keinen Plan. Um dir ein wenig auf die Sprünge zu helfen, was es mit den Beschriftungen auf sich hat, die sich auf einem Objektiv befinden, schreibe ich diesen Artikel.

Die Brennweite

Die Brennweite ist erstmal schwierig zu verstehen. Wirklich simpel ausgedrückt bezeichnet die Brennweite die Entfernung zwischen Linsensystem und Brennpunkt. Das hilft aber auch erstmal nicht weiter, deswegen ist es für viele einfacher sich zu merken, dass je kleiner die Brennweite ist, desto größer ist der Blickwinkel. Man spricht bei kleinen Brennweiten auch „Weitwinkel-Objektiven“. Die Brennweite selber wird auch auf dem Objektiv angegeben – und zwar in Millimetern.

Da kann man leicht den Überblick verlieren: Beschriftungen und Abkürzungen auf Objektiven
Da kann man leicht den Überblick verlieren: Beschriftungen und Abkürzungen auf Objektiven

Handelt es sich um ein Zoom-Objektiv, also ein Objektiv mit variabler Brennweite, wird der Brennweitenbereich angegeben. Sprich: Hat das Objektiv eine Brennweite von 10-20mm (wie zum Beispiel mein Sigma 10-20mm F3.5), dann steht auch 10-20mm auf dem Objektiv drauf. Denn: Die kleinste Brennweite liegt bei 10mm, die größte bei 20mm. Dazwischen kann ich stufenlos zoomen.

Bei einer Festbrennweite (Beispiel: Mein Sony 35mm F1.8 Objektiv) wird die Brennweite eingegeben, die das Objektiv besitzt. Mit einem solchen Objektiv lässt sich nicht zoomen, deswegen gibt es auch keinen Brennweitenbereich den man auf das Objektiv schreiben könnte. Es gibt nur diese 35mm – in meinem Beispiel.

Die Blende

Auch auf einem Objektiv stehen die Blenden bzw. die Blende des Objektivs. Hier gibt es drei Möglichkeiten: Bei einer Festbrennweite zum Beispiel kann ich nicht zoomen, dass heißt, es gibt auch nur eine größtmögliche Blende. Bei einem Zoom-Objektiv hingegen ist es anders: Es gibt die größtmögliche Blende die für alle Brennweiten zählt und es gibt unterschiedliche größtmögliche Blenden. Hier kann ich auch wieder Beispiele nehmen um es dir zu verdeutlichen.

Bei einer Festbrennweite sollte das ganze klar sein: Du hast eine Brennweite die sich nicht verändern lässt. Also gibt es auch nur eine größtmögliche Blende für das Objektiv. Verkleinern kann man die Blende eines Objektivs immer. Ich besitze zum Beispiel das Sony 35mm Festbrennweiten-Objektiv mit einer größtmöglichen Blende von F1.8. Das heißt, dass die Blende sich bis zu einem Wert von 1.8 öffnen lässt. Der Wert F1.8 steht dabei für die Blende und wird auf das Objektiv geschrieben.

Dann besitze ich noch das Sigma 10-20mm Zoom-Objektiv. Hier steht nur ein Blendenwert auf dem Objektiv, weil der Wert (F3.5, also eine Blende mit dem Wert 3.5) für die Brennweite 10mm und auch für 20mm gilt. Und auch für alle Brennweitenbereiche dazwischen. Die Blende wird nicht kleiner weil ich die Zoomfunktion des Objektivs benutze. Das ist aber nicht bei allen Objektiven so. Ein Beispiel kommt als nächstes.

Sony 18-55mm F3.5-5.6 - Was heißen die Beschriftungen?
Sony 18-55mm F3.5-5.6 – Was heißen die Beschriftungen?

Mein Kit-Objektiv aus dem Hause Sony (18-55mm F3.5-5.6) hat einen Blendenbereich auf dem Objektiv stehen. Das heißt, dass die Blende sich gleichzeitig zum Zoom schließt. Zoome ich weiter raus, also auf eine höhere Brennweite, so schließt sich auch die Blende. Zoome ich wieder zurück, habe ich die Möglichkeit die Blende wieder zu öffnen. So habe ich als größte Blende 3.5, aber nur bei einer Brennweite von 18mm. Möchte ich die 55mm ausreizen, schließt sich die Blende und meine größtmögliche Blende ist nur noch 5.6. Im Brennweitenbereich dazwischen kann sich die Blende auch noch auf andere Werte einstellen – entscheidend ist die Brennweite dabei.

Diese beiden Blendenbereiche werden dir auf die Objektive geschrieben, damit du weißt, was die größtmöglichen Blenden bei den Brennweiten ist. Hast du aber eine feste Blende, die sich nicht mit dem Zoom schließt, dann wird auch nur der Wert der größten Blende auf dem Objektiv geschrieben sein.

Noch ein Wort zu den Abkürzungen

Ich besitze nicht nur Sony Objektive, sondern auch Sigma und Walimex bisher. Ob noch Objektive anderer Marken dazukommen kann ich leider nicht sagen. Wer kann schon in die Zukunft sehen. Ich selber habe festgestellt, dass die Abkürzungen auf den Objektiven ziemlich verwirrend sind, denn jeder Hersteller hat seine eigenen Abkürzungen um Dinge wie Auto-Fokus, asphärische Linsen und so weiter mitzuteilen. Wieso das ganze nicht genormt ist, weiß ich nicht. Ich weiß aber dass jeder seine neuen Technologien anders benennt und somit auch wieder neue Abkürzungen auf dem Markt kommen.

Ich gehe hier extra nicht auf die jeweiligen Abkürzungen ein, weil dies nicht Sinn dieses Posts sein soll. Dafür werde ich mal einen separaten Artikel veröffentlichen, in dem ich dann auch eine Tabelle veröffentliche, welche Abkürzungen bei welchen Anbieter für was stehen. Wäre vielleicht ganz hilfreich eine solche Übersicht. Aber mal sehen wann ich dafür Zeit finde, ich kenne ja auch nicht alle, da ich zum Beispiel mit Nikon oder Canon nichts am Hut habe und somit auch die Abkürzungen nicht kenne.

Über Christian

Begeistert von Lost Places, Fotografie und Videografie - alles miteinander zu verbinden ist mein großes Hobby! Mit Lost-Place.org betreibe ich einen Blog rund um Lost Places, wo ich aber nicht nur meine Fotos und Videos veröffentlichen möchte, sondern auch gerne Tipps zu Lost Places gebe.

Schau mal hier

Beispiel: Fotografiert mit offener Blende (F1.8). Das Ergebnis ist geringe Tiefenschärfe

Die Blende einfach erklärt & welche Auswirkungen sie hat

Die Blende eines Objektivs ist in der Fotografie eines der Grundelemente. Die Blende gehört einfach …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt eintragen!

Empfange die neusten Lost Places & Artikel direkt in dein Postfach!
Trage dich jetzt für meinen Newsletter ein!

Ich verschicke keinen Spam und gebe deine Daten nicht weiter!