Gestatten, das sind wir. Wir stecken hinter Lost-Place.org

Hinter Lost-Place.org stehen Christian und Assim, zwei Freunde und leidenschaftliche Urbexer
0 292

Das ich mal so einen Beitrag veröffentliche hätte ich nicht gedacht. Aber irgendwie wächst mein Blog immer weiter, ich bekomme immer mehr Besucher und auch immer mehr Likes auf Facebook. Ich finde es ist an der Zeit sich vorzustellen, damit ihr wisst wer hier überhaupt bloggt. Wer die Fotos schießt. Zwar steht unter jedem Beitrag eine kleine Autoren-Box, aber ich möchte noch ein wenig aus dem Nähkästchen erstellen. Darf ich vorstellen? Das sind wir: Assim und Christian.

Unter jedem Beitrag von diesem Blog steht die Autorenbox. Da stehen ein paar Infos zu mir, Christian drin. Das ist auch nicht gelogen, denn die Beiträge schreibe ich selber. Es ist irgendwie mein Blog aber irgendwie auch nicht. Denn ich arbeite eigentlich nicht alleine. Während ich, also Christian, hier am Blog aktiv arbeite, glänzt Assim durch seine passive Arbeit: Er hilft mir bei diesem Blog auf eine andere Art. Indem er mit mir auf Tour geht. Indem er auf mich aufpasst wenn ich mich gerade auf das filmen konzentriere. Indem er mich auf das ein oder andere Aufmerksam macht.

Zu mir: Ich bin Christian, ein Urbexer.

Mein Name ist Christian, das dürften die meisten Leser meines Blogs schon wissen. Ich bin leidenschaftlicher Urbexer. Seit mich das Fieber 2015 gepackt hat, gehe ich regelmäßig auf Tour, verbringe Stunden vor dem Rechner um neue Locations zu finden, um meine Bilder zu bearbeiten und Videos zu schneiden. Und auch um diesen Blog zu pflegen. Mich hat das Fieber 2015 gepackt, als ich mit Freunden einen kleinen Stollen besucht habe. Aus einer Schnapsidee wurde eine riesiges Hobby. Damals noch bewaffnet mit Handykamera, heute mit DSLR und viel Equipment im Rucksack unterwegs.

Christian der Urbexer: Das bin ich
Christian der Urbexer: Das bin ich

Ich saß Abends mit Freunden zusammen, bis einer meinte er hätte einen Bunker in der Nähe gesehen. Also haben wir uns auf den Weg gemacht, unseren Mut zusammengepackt und sind losgefahren um den Bunker zu besuchen. Der „Bunker“ war aber nur ein kleiner Stollen hier in Wuppertal. Seitdem hat mich aber das Fieber gepackt und wir haben schnell unsere nächste Tour geplant. Dann war es um mich geschehen und ich wurde zum Urbexer.

Dann kam mit der Zeit das Interesse für die Fotografie zurück. Denn schon 2010 hatte ich eine Sony Alpha a200, mit der ich mich an der Fotografie versucht habe. Die Kamera ist mir aber leider kaputt gegangen und ich habe mich auch nicht weiter damit befasst. Bis 2015 die verlassenen Orte in mein Leben kamen. Dann habe ich mich wieder dafür interessiert. Die schönen Bilder die man in Foren, Communitys und auf Facebook sah haben mich inspiriert und ermutigt es zu versuchen. Also ab zu MediaMarkt und die Sony SLT-A58 gekauft, mit der ich auch heute noch unterwegs bin. Und schon schoss ich meine ersten Bilder in Lost Places mit einer richtigen DSLR. Man kann sich gar nicht vorstellen wie aufgeregt und glücklich ich war.

Irgendwann fing ich mich auch noch an mich für die Videografie zu interessieren. Wahrscheinlich angetrieben von dem Kauf meiner Drohne, der DJI Phantom 2, unter der auch eine GoPro hängt. Und seitdem filme ich die Touren zu den verlassenen Orten auch, schneide die Videos und stelle sie auf meinem Youtube-Kanal zur schau. Und meine Bilder? Die könnt ihr hier im Blog sehen.

Assim. Mein guter Freund, der Urbexer.

Alleine sollte man nie auf Tour gehen, das predige ich immer wieder. Ich habe einen sehr guten Freund, dem ich von meinem Hobby erzählt habe (lange bevor es diesen Blog gab!) und er sagte zu mir, dass er das auch schon mal gemacht hat. Seitdem sprechen wir oft über das Thema und wir gehen gemeinsam auf Tour. Es kommt nur noch ganz selten vor dass er nicht mit dabei ist, aber nur dann wenn er keine Zeit hat. Dann nehme ich jemand anders mit. Dazu aber später mehr.

Sein Name ist Assim, er kommt auch aus Wuppertal und so wie sehr gute Freundschaften oft beginnen, konnten auch wir uns am Anfang nicht leiden. Aber durch einen gemeinsamen Freundeskreis haben wir uns immer häufiger gesehen und man musste dann doch irgendwann feststellen, dass wir beide auf einer Wellenlänge sind, ähnliche Interessen und gleichen Humor haben – und so begann diese wirklich tolle Freundschaft. Und heute gehen wir gemeinsam auf Tour. Das macht man auch nicht mit jedem, denn ich finde man muss der Person mit der man auf Tour geht schon vertrauen können.

Assim: Ein Freund und Urbexer. Der zweite Part von Lost-Place.org
Assim: Ein Freund und Urbexer. Der zweite Part von Lost-Place.org

Assim selber arbeitet hier nicht aktiv am Blog. Er schreibt keine Texte und er hat keinen Plan von Webseiten. Das finde ich aber nicht schlimm. Er hilft dafür auf andere Art und Weise. Zum Beispiel passt er auf mich auf, wenn ich mich mal aufs filmen konzentrieren muss und rückwärts laufe. Dann passt er auf dass ich nicht in irgendein Loch falle oder stolpere. Er ist auch der, der hin und wieder sagt: „Hast du das schon abgelichtet?“ oder „Wir wäre es mal mit der Perspektive?“. Er hilft also auf Touren mit. Außerdem wird er von mir „Der Eingangs-Finder“ genannt. Ich habe noch nie einen Typen gesehen, der so akribisch alles absucht, wo denn er Eingang ist. Denn wir halten uns an den Urbexer-Codex und nutzen nur vorhandene Eingänge.

Assim schießt aber auch selber Fotos. Bewaffnet mit seiner Kamera sind wir dann gemeinsam unterwegs und Lichten die verlassenen Orte ab. Er schießt die Fotos aber nur für sich. Veröffentlicht hat er noch keins. Wieso er das nicht tut weiß ich auch nicht. Aber jeder soll ja mit seinen Fotos machen was er will.

Wenn Assim mal keine Zeit hat, nehme ich entweder meinen besten Freund Michael mit, der auch schon mit Assim und mir auf Tour war, oder eine gute Freundin von mir, Michaela. Michaela war zum Beispiel mit mir in der Cristallerie val Saint Lambert und dem Fort de la Chartreuse. Achja, auch im grünen Hotel. Und Michael war zum Beispiel schon mit in der verlassenen JVA und im Monastery Mont G.

Aber: Assim und ich sprechen uns ab – so dass wir eigentlich immer Termine finden, an denen er Zeit hat. Ich möchte schon dass er mitkommt. Er ist nämlich genau so begeistert von verlassenen Orten wie ich. Ich will damit nicht sagen dass es mit den anderen keinen Spaß macht, aber ich finde, dadurch dass Assim und ich schon so oft auf Tour waren, ist es eigentlich schade um jede Location bei der er nicht mit dabei ist.

Hinter Lost-Place.org stehen Christian und Assim, zwei Freunde und leidenschaftliche Urbexer
Hinter Lost-Place.org stehen Christian und Assim, zwei Freunde und leidenschaftliche Urbexer

Nun haben wir uns ein wenig vorgestellt

So, nun haben wir uns vorgestellt, damit es hier ein wenig persönlicher zugeht. Ihr sollt ja auch wissen, wessen Facebook-Seite ihr da liked und welchen Blog ihr da lest. Ich habe übrigens eine „Über mich“-Seite im Blog hinzugefügt, wo noch mehr Informationen zu finden sind. Meinen Weg wie ich zum Urbexer wurde und wie ich zur Fotografie gekommen bin. Wer Lust und Zeit hat, kann es ja mal lesen. Und ja, eigentlich müsste es „Über uns“ heißen. Aber stört euch nicht daran. Und stört euch bitte genau so wenig daran, wenn ich mal schreibe „Ich“ und mal schreibe „Wir“. Da achte ich nicht zu 100% drauf. So bin ich halt. Ihr wisst jetzt aber wer hier hinter steht. Und darauf kommt es an.

Ich wünsche euch noch viel Spaß beim lesen meines Blogs und hoffe dass du öfters mal vorbeischaust!

Viele Grüße,
Christian

Empfange ab sofort meinen Newsletter
Bekomme die neusten Lost Places direkt in dein Postfach!
Ich verschicke keinen Spam und gebe deine Daten nicht weiter. Außerdem kannst du dich jederzeit austragen.
Möchtest du noch mehr lesen?

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht