Urbex Quiz: Welcher Urbexer-Typ bist du?

Beantworte die Fragen und finde heraus, was für ein Urbexer-Typ du bist!

1 2.018

Ist euch mal aufgefallen, dass es verschiedene Arten von Urbexern gibt? Die einen, die nur den Nervenkitzel erleben möchten, die anderen, die verlassene Orte spannend und schön finden und diejenigen, die verlassene Orte besuchen um Fotos zu schießen? Welcher Urbexer-Typ bist du? Mit meinem Quiz kannst du es herausfinden!

Ich selber bin ja eher ein Lost Place Fotograf, der nur mit seiner Kamera unterwegs ist und sich die Zeit nimmt, Fotos zu schießen. Ich liebe die Fotos verlassener Orte einfach. Aber ich irgendwo liebe ich auch den Nervenkitzel, wobei der ja mit den Jahren nachlässt.

Mit dem Quiz kannst du herausfinden, was für eine Art Urbexer du bist 🙂 Finde es heraus und teile dein Ergebnis!

Ich behandle verlassene Orte mit Respekt, zerbreche keine Scheiben, trete keine Türen ein, klaue nichts und hinterlasse keinen Müll.

Empfange ab sofort meinen Newsletter
Bekomme die neusten Lost Places direkt in dein Postfach!
Ich verschicke keinen Spam und gebe deine Daten nicht weiter. Außerdem kannst du dich jederzeit austragen.
Möchtest du noch mehr lesen?
1 Kommentar
  1. Helmut schreibt:

    Verlassene Orte haben mich schon immer fasziniert. Nach der Wende gab es z.B. in den neuen Bundesländern viele verlassene Häuser, aufgegebene Fabriken, in manchen Städten standen ganze Straßenzüge leer. Hier bin ich umhergegangen und habe die Orte auf mich wirken lassen. Ich habe versucht, mir vorzustellen, welche Menschen hier gelebt haben und was der Ort/ das Gebäude erzählen würde, wenn er/ es könnte.
    Manche Orte wirken, als wären sie gerade erst verlassen worden; das ist besonders faszinierend. Leider nimmt der Vandalismus in Form von Sprayern und Zerstörung zu; deshalb ist es wichtig, keine Adressen zu veröffentlichen.
    Anfangs war ich unvorsichtig und bin in Gebäude hineingegangen, wenn sie zugänglich waren. Heute weiß ich, daß das hochgefährlich ist, vor Allem, wenn man alleine unterwegs ist.
    Ich bin kein Hobbyfotograf und so schaue ich mir gerne die Fotos an, die Profis von verlassenen Orten machen. Inzwischen weiß ich, welche Mühe es manchmal macht, Lost Places ins rechte Bild zu setzen.

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht