Action-Cams auf Urbex-Touren?

Marktführer: GoPro
0 347

Fotografie ist die eine Sache, doch es gibt auch Urbexer, die damit nichts am Hut haben. Sie besuchen Lost Places einfach nur so, ihnen reicht ihre Handykamera – sie möchten sich einfach nur die Orte anschauen. Oft sehen wir auch Menschen, mit einer GoPro auf dem Kopf oder auf der Brust hängen, die ihre Touren auf diesem Wege als Video festhalten.

Schon lange ist die Zeit vorbei, in der man eine schwere Kamera mit sich rumtragen musste, dazu ein Stativ (und das keine kompakten Reisestative!) und genug Kassetten. In der heutigen digitalen Welt wird alles auf einer Speicherkarte gespeichert. Man kann Dinge Live-Übertragen und die Kameras werden auch immer kleiner. Und damit wären wir auch schon beim Thema: Kleine Kameras, die viel aushalten. Die Actioncams, für die in den letzten Monaten ordentlich Werbung gemacht wurde und immer mehr Einsatzorte finden, sind richtig gute Begleiter für Urbexer, die ihre Touren Hobbymäßig starten und nur auf Video festhalten möchten.

Das Non-Plus-Ultra: GoPro Actioncams!

Meiner Meinung nach die beste Actioncam auf dem Markt: Die GoPro
Marktführer: GoPro

Ich selber bin auch im Besitz einer GoPro und schnalle sie mir nicht selten auf den Kopf – habe dafür sogar extra ein Kopfband gekauft, welches auch Erschütterungen aushält. Das gute dabei: Wenn ich mal meine DSLR nicht mitnehme, kann ich so die Touren schön auf Video festhalten und somit für immer als Erinnerung abspeichern. Dank der Live-Übertragung aufs Handy meiner GoPro Hero 4 Silver kann ich auch jederzeit die Aufnahme stoppen, starten, Einstellungen ändern und kontrollieren, ob alles noch ordentlich ausgerichtet ist, denn wenn die GoPro einmal auf der Stirn ist, kann ich selber nicht mehr Nachschauen.

Nicht selten kommt es auch vor, dass ich zwar mit meiner DSLR am Start bin, dann aber dennoch die GoPro dabei ist, allerdings nicht auf meinem Kopf, sondern auf die einer Person, die mit mir unterwegs ist. Somit kann ich in Ruhe meine Fotos schießen und trotzdem wird die Tour auf Video festgehalten. Für den privaten Gebrauch vollkommen ausreichend. Dann noch durch den Schnitt, mit Ton hinterlegen und ab gehts.

GoPro Videos für Youtube?

Es ist natürlich auch möglich, diese Videos dann auf Youtube hochzuladen, aber da dort mein Gesicht und die Gesichter meiner Freunde drauf sind, tue ich das nicht. Außerdem sind die Videos laienhaft, verwackelt (da kein Gimbal beim Stirnband dabei ist) und uninteressant. Dann drehe ich doch lieber auf andere Art und Weise Videos, die dann auf Youtube hochgeladen werden, zum Beispiel mit meinem Quadrocopter, wo meine GoPro auch einen Platz findet. Und dank Gimbal (Ausgleichssystem für die Kamera).

Natürlich kann man, wenn man sich selbst präsentieren möchte, die Videos von seiner Tour auch so hochladen. Ich bin aber kein wirklicher Freund davon. Vielleicht wird es irgendwann mal ähnliche Videos geben, wie ich zeige wie man in Lost Places fotografiert und welche Möglichkeiten es gibt, mit dem naturellen Verfall zu spielen, aber dass kommt irgendwann mit der Zeit.

Was braucht man alles wenn man die Actioncam mitnehmen möchte?

Wenn du auch eine GoPro mit auf deine Tour mitnehmen möchtest, brauchst du natürlich erst eine GoPro. Jetzt kommt natürlich drauf an, wie du deine Tour aufnehmen möchtest: Es gibt von GoPro allerhand Zubehör, ebenso wie es von Drittanbietern ordentlich Zubehör gibt. So gibt es das von mir angesprochene Stirnband, eine Brusthalterung und sogar eine Halterung für Caps. Auch genial: Es gibt Tripods mit einer Klammer dran, so dass du deine GoPro praktisch überall befestigen kannst.

Mit einer kleinen Suche auf Amazon kannst du schon ordentlich viel finden. Ich empfehle Urbexern immer das Stirnband, weil man so immer noch die Hände frei hat. Um ruhigere Aufnahmen von einem Standpunkt aus zu machen, gibt es genug Zubehör, wie zum Beispiel den Original Selfie-Stab von GoPro, der auch wie ein Stativ genutzt werden kann, Füße besitzt und von alleine stehen kann.

Wenn du dir einfach mal die Zeit nimmst und auf Amazon nach Zubehör suchst, wirst du sicher fündig. Empfehlen kann ich auch, nicht nur einen Akku mit auf die Tour zu nehmen. Falls der Akku mal leer geht, möchte man ja auch direkt weiterfilmen. Helfen kann in dem Fall auch der Backpack für die GoPro, wo noch ein Akku zusätzlich drin ist und die Akkulaufzeit deutlich steigert. Auch solltest du, da es in Lost Places immer sehr staubig sein kann, eine passende wasserdichte Hülle auswählen. Denn: Wo kein Wasser reinkommt, kommt auch kein Staub rein.

Empfange ab sofort meinen Newsletter
Bekomme die neusten Lost Places direkt in dein Postfach!
Ich verschicke keinen Spam und gebe deine Daten nicht weiter. Außerdem kannst du dich jederzeit austragen.
Möchtest du noch mehr lesen?

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht