Diese Dinge sind immer in meinem Fotorucksack

Sollte ich Dreck auf der Linse haben, hab ich immer Reinigungszeug zur Hand
1 1.704

Es gibt Dinge, die findet man immer in meinem Fotorucksack wenn ich auf Fototour gehe. Sei es in Lost Places, im Wald, irgendwo anders in der Natur oder in der Stadt. Es sind genau diese Dinge die meine Fototour erleichtern. Und genau deswegen habe ich sie auch immer in meinem Rucksack. Ich möchte sie dir nennen und zeige dir, was ich sonst mit mir schleppe. Vielleicht wirst du ja demnächst genau das gleiche mit auf Tour nehmen!

Diese Dinge sind immer in meinem Fotorucksack

Es gibt einige Dinge, die einfach nicht fehlen dürfen. Und dann gibt es Equipment, dass nehme ich für den Fall der Falle mit. Und dabei handelt es sich nicht nur um Fotografie-Ausrüstung, sondern auch teilweise um nützliches Zubehör für den Notfall.

1. Kamera und Objektive

Meine Kamera (aktuell die Sony Alpha a6300) und Objektive dürfen natürlich nie fehlen. Ansonsten würde ich irgendwas falsch machen. Schließlich möchte ich Fotos schießen. Und deswegen wird man immer eine Kamera und passende Objektive in meinem Rucksack finden. Übrigens: Immer dabei ist mein Sony SEL1018F4, eine echte Empfehlung für jeden der ein Ultraweitwinkel-Objektiv für eine Sony-Kamera mit E-Mount sucht!

Meine Kamera, die Sony Alpha a6300 begleitet mich immer im Fotorucksack
Meine Kamera, die Sony Alpha a6300 begleitet mich immer im Fotorucksack

2. Ersatzakkus

Puh, wie oft es mir schon passiert ist, dass ein Akku auf Fototour seine Power verloren hat und leer war. Zum Glück habe ich für jede Kamera in meinem Besitz passende Ersatzakkus, damit ich schnell wieder Saft habe. Empfehle ich übrigens jedem. Besonders wenn man unterwegs ist und die Kamera nicht ausschaltet, kann es schnell passieren dass der Akku leer geht. Übrigens: Nur selten kaufe ich Originalakkus. Drittanbieter liefern (nicht immer!) gleiche Qualität zu günstigeren Preisen!

3. Ersatz-Speicherkarten

Neben den Ersatzakkus findet man in meinem Fotorucksack auch Ersatz-Speicherkarten, wenn unterwegs mal eine Speicherkarte ihren Geist aufgibt. Das kann tatsächlich passieren, wenn auch sehr selten. Deswegen wechsle ich, wenn ich auf Lost Place Tour bin, auch für jede Location die Speicherkarte. So gehen im Notfall nicht alle Fotos verloren, sondern nur ein Teil.

Ersatzspeicherkarten sichern meine Fotos vor dem Crash
Ersatzspeicherkarten sichern meine Fotos vor dem Crash

4. Reinigungsequipment

Schlieren oder Flecke auf Objektiven sind der Todfeind eines jeden Fotografen. Und damit mir das nicht passiert, sollte man regelmäßig seine Objektive reinigen. Damit ich unterwegs schnell das Objektiv sauber machen kann, habe ich immer ein wenig Reinigungsequipment dabei. Dazu zählt neben meinem Lenspen von Hama auch ein Microfasertuch und diverse Feuchttücher von Zeiss.

Sollte ich Dreck auf der Linse haben, hab ich immer Reinigungszeug zur Hand
Sollte ich Dreck auf der Linse haben, hab ich immer Reinigungszeug zur Hand

5. Fernauslöser

Mittlerweile benutze ich ihn recht selten, aber ich habe ihn trotzdem gerne mit dabei: Meinen Fernauslöser. Ich habe es mir mittlerweile angewöhnt, Belichtungsreihen nur noch via Selbstauslöser zu schießen. Irgendwie komme ich damit besser klar als über den Fernauslöser und dann als komplette Serie. Der Vorteil ist, dass ich die Belichtungen selber auswählen kann und nicht die nehmen muss, die die Kamera automatisch geschossen hat. Trotzdem habe ich den Fernauslöser dabei, es gibt ja noch genug Anwendungsfälle, wie zum Beispiel eine Zeitrafferaufnahme oder Selbstporträts.

6. Filter

Als äußerst nützlich empfinde ich es, ein paar Filter im Fotorucksack zu tragen. Einfach aus dem Grund heraus dass man immer wieder an Motiven vorbeikommt, die man noch besser mit einem Fotofilter ablichten kann. Zum Beispiel einen Fluss oder See. Da nutze ich zur Verlängerung der Verschlusszeit einen ND-Filter. Ich besitze übrigens Filter der Marken Hoya und DolDer. Beides gute und preisgünstige Marken, die ich so weiterempfehlen kann.

Filter habe ich immer dabei, auch wenn ich sie nicht ständig brauche
Filter habe ich immer dabei, auch wenn ich sie nicht ständig brauche

7. Powerbank

Bin ich unterwegs, habe ich immer mein Handy mit dabei. Und weil Smartphones bekanntlich nicht die längste Akkulaufzeit haben, habe ich im Rucksack eine Powerbank dabei, mit der ich mein Smartphone mehrfach aufladen kann. Ich habe übrigens die Anker PowerCore mit 20100mAh und kann sie empfehlen. Ich besitze sie seit mehreren Jahren und möchte sie nicht mehr missen. Gerade auf Tagestouren durch Lost Places perfekt geeignet!

8. Taschenlampe

Egal wohin ich mit meinem Fotorucksack gehe: Eine Taschenlampe ist immer mit dabei. In Lost Places sowieso, da kann es ja gerne mal dunkler werden. Und wenn ich gerade mit der Kamera in der Natur bin und den Sonnenuntergang einfangen möchte, kann es danach auch mal dunkel werden. Je nach Standort ist die Taschenlampe dann schnell Griffbereit.

Fazit

Wie man sieht, habe ich nicht nur Kamera-Equipment in meinem Rucksack, sondern auch weiteres nützliches Zubehör, welches mir den Tag retten kann. Insbesondere die Powerbank hat mir schon das ein oder andere mal geholfen wieder nach Hause bzw. zum Auto zu finden. Nichts geht über die mobile Navigation wenn man sich verlaufen hat!

Empfange ab sofort meinen Newsletter
Bekomme die neusten Lost Places direkt in dein Postfach!
Ich verschicke keinen Spam und gebe deine Daten nicht weiter. Außerdem kannst du dich jederzeit austragen.
Möchtest du noch mehr lesen?
1 Kommentar
  1. ingo schreibt:

    sind sehr Interessant deine Tipps
    zum Thema Akku ich Fotografiere mit einer Nikon D3200 und habe ein Ersatz Akku immer dabei aber nicht im Rucksack sondern in der Hosentasche da es in Lost Place relativ kühl ist.
    Trage ich die am Körper das ist besser für den Akku so mache ich das auch mit meiner kleinen Power Bank.
    Thema Taschenlampe ich habe mindestens 3 dabei eine Stinlampe das ist meistens meine Hauptlampe das ich noch die Hände frei habe zum Fotografieren eine helle Taschenlampe (Led Lenser) und eine Ersatzlampe und im Notfall das Handy licht.
    da ich gerne zuerst mir die keller anschaue habe ich mir die Dreier regel aufgelegt mit Licht

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht