Start / Ausrüstung / Objektiv reinigen: So einfach wird deine Linse wieder sauber!

Objektiv reinigen: So einfach wird deine Linse wieder sauber!

Irgendwann kommt man die Zeit, da hat man den ein oder anderen Fleck auf dem Objektiv. Das bedeutet dann auch: Flecken auf dem Bild. Das ist nicht nur unschön, sondern auch ärgerlich, weshalb das Objektiv gereinigt werden muss. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die Gläser des Kamera-Objektivs sauber zu bekommen, doch kommt es auch immer auf die Art der Verschmutzung und auch auf das eigene empfinden an. Ich möchte dir zeigen wie ich die Gläser meiner Objektive reinige und sauber halte – in wenigen Schritten und ohne großen Aufwand!

Dabei ist zu beachten, dass es sich hierbei um die Objektivreinigung von außen handelt. Mehr können wir selber nicht machen ohne das Objektiv aufzuschrauben. Weil dann aber nicht nur die Garantie erlischt, sondern wir auch einiges kaputt machen können, lassen wir das. Ich hatte auch noch nie den Fall, dass eine Reinigung von innen nötig wäre – denn eigentlich darf kein Dreck ins Objektiv gelangen.

Mein Tipp: Das Zeiss Lens Cleaning Kit
Mein Tipp: Das Zeiss Lens Cleaning Kit

Objektiv reinigen mit dem Zeiss Lens Cleaning Kit

Es gibt mit Sicherheit tausende verschiedene Objektiv-Reinigungssets im Internet die man sich kaufen kann, die eigentlich immer den gleichen Inhalt haben: Blasebalg, Microfasertuch, Reinigungsflüssigkeit und so weiter. Bei meiner Suche nach einem ordentlichen Reinigungsset bin ich auf das Lens Cleaning Set von Zeiss gestoßen. Warum ich das betone? Weil ich es mir über Amazon gekauft habe und es dir empfehlen kann. Das Zeiss Lens Cleaning Kit besteht aus verschiedenen Dingen, die man sehr gut benutzen kann um das Objektiv zu reinigen. Außerdem kommt es in einer nützlichen Tasche in der man das ganze Reinigungszubehör transportieren kann. Preislich gibt es von Shop zu Shop unterschiede. Durchschnittlich zahlt man aber zwischen 25-30 Euro, manchmal ist es auch für weniger im Angebot. Aber: Einmal gekauft, muss man nur die feuchten Reinigungstücher nachkaufen.

Das ist alles im Zeiss Lens Cleaning Kit enthalten

  • Blasebalg
  • Microfasertuch
  • feuchte Reinigungstücher (10 Stück)
  • Staubpinsel
  • Reinigungsflüssigkeit
  • Etui (Transporttasche)

Wie man sieht ein umfangreiches Set welches man erhält – und dann noch Zeiss, die ja wirklich viel mit Optiken zu tun haben und für Sony auch Objektive herstellen. Kleiner Fakt: Zeiss stellt auch Kamera-Filter bzw. Objektiv-Filter her. Die wissen also was sie tun und wie man ihre Linsen reinigt. Aber: Du kannst mit dem Zeiss Lens Cleaning Kit nicht nur die markeneigenen Objektive reinigen, sondern die von jeder Marke.

So, nun genug empfohlen hier! Wir möchten ja schauen wie wir unsere Objektive reinigen können. Ich wollte nur direkt mal am Anfang loswerden, dass ich dieses Set für die Objektivreinigung benutze und es dir wärmstens empfehlen kann.

Der Inhalt des Zeiss Lens Cleaning Kits: Blasebalg, Tücher, Pinsel, Flüssigkeit und mehr
Der Inhalt des Zeiss Lens Cleaning Kits: Blasebalg, Tücher, Pinsel, Flüssigkeit und mehr

Objektiv reinigen: Schnell und einfach in ein paar Schritten

Wenn unsere Linse verschmutzt ist, kann es schonmal sein, dass es sich um etwas handelt, was am nicht „mal eben wegpustet“. Trotzdem nehmen wir erst einmal den Blasebalg zu Hilfe, um den Staub und restlichen losen Schmutz wegzupusten. Das ist wichtig, denn sonst kann es hinterher beim polieren passieren, dass wir uns Kratzer ins Glas kratzen. Und dann fängt es an richtig uncool zu werden, weil man diese nicht so einfach wegwischt.

Fingerabdrücke, Staub und Schmutz: Ein verdrecktes Objektiv
Fingerabdrücke, Staub und Schmutz: Eine verdreckte Linse eines Kameraobjektivs

Also: Blasebalg nehmen und über das Objektiv bzw. über die Frontlinse des Objektivs pusten. Damit wir auch wirklich alles wegbekommen, gehen wir nach dem Blasebalg nochmal mit dem Pinsel drüber, auch wo das Plastik ist, damit wir aus den Rillen und Ritzen alles an losen Verschmutzungen wegbekommen.

Das ist auch der erste Schritt den wir machen, einfach eine Art der kleinen Vorbereitung. Hat man nämlich ein Sandkorn auf der Linse und verreibt dies, wirkt das Korn wie Schleifpapier und zerstört trotz Vergütung des Glases euer Glas.

Erster Schritt beim Objektiv reinigen: Losen Schmutz wie Staub mit dem Pinsel entfernen
Erster Schritt beim Objektiv reinigen: Losen Schmutz wie Staub mit dem Pinsel entfernen

Reinigung mit den feuchten Reinigungstüchern oder der Flüssigkeit?

Jetzt kann man sich entscheiden: Reinigt man die Linse mittels den feuchten Reinigungstüchern oder nimmt man einfach das Microfasertuch inklusive der Reinigungsflüssigkeit? Nun, dass muss jeder für sich selber entscheiden. Ich für mich nutze, wenn ich meine Objektive zu Hause reinige, in der Regel nur das Mikrofasertuch (oder eins aus meinen eigenen Reihen) mit der Reinigungsflüssigkeit. Die Tücher nutze ich nur dann, wenn ich das Objektiv mal unterwegs reinigen muss. Da habe ich in der Regel nicht alles mit dabei, sondern nur die Reinigungstücher und einen Lenspen (Hama Lenspen ist an dieser Stelle zu empfehlen, der hat nicht nur einen Pinsel, sondern auch eine Polierseite!)

Objektiv mit dem Mikrofasertuch und der Reinigungsflüssigkeit reinigen

Für mich ist es die bequemste Variante, weil man auch keinen Müll produziert: Einfach einen Spritzer der Reinigungsflüssigkeit aus dem Zeiss Lens Cleaning Kit auf das Glas sprühen und mit dem Mikrofasertuch verreichen. Wenn du das Tuch schonmal verwendet hast oder ein eigenes nimmst, achte darauf dass es sauber ist. Auch hier gilt: Dreck der sich schon im Tuch befindet wirkt wie Schleifpapier und kann deine Linse zerkratzen.

Beim reinigen des Objektivs sprühe ich das Glas des Objektivs mit der Reinigungsflüssigkeit ein
Beim reinigen des Objektivs sprühe ich das Glas des Objektivs mit der Reinigungsflüssigkeit ein

Ich empfehle dabei, immer kreisrunde Bewegungen zu machen. So reinigt ihr euer Objektiv am besten – so wie man auch sein Auto am besten mit runden Bewegungen poliert. Das macht ihr so lange, bis von der Flüssigkeit nichts mehr vorhanden ist und keine Rückstände zu sehen sind. Dabei solltet ihr immer mal wieder auf das Glas schauen und eine andere Stelle vom Microfasertuch nehmen. Denn die eine Stelle die ihr verwendet, wird Schmutz eingefangen haben und Nass sein. Ab und zu ruhig mal eine andere Stelle nehmen und weiter polieren.

Nach einigen Augenblicken sollte dann das Objektiv bzw. die Frontlinse nicht nur trocken sein, sondern auch sauber. Damit habt ihr die erste Reinigung vom Objektiv gemacht, aber es geht ja noch weiter! Dazu dann gleich mehr.

Anschließend benutze ich das Mikrofasertuch um das Objektiv zu reinigen
Anschließend benutze ich das Mikrofasertuch um das Objektiv zu reinigen

Die feuchten Tücher benutzen – und das Microfasertuch

Wenn ich unterwegs bin, nutze ich in der Regel die feuchten Tücher statt dem Reinigungsspray. Denn das Spray nehme ich nur ganz selten mit. Allerdings muss man auch bei den feuchten Tüchern auf das Mikrofasertuch zurückgreifen um die Linse zu polieren und trocken zu bekommen. Da die feuchten Reinigungstücher, von denen sich übrigens 10 Stück im Zeiss Lens Cleaning Kit befinden, keine trockene Stelle haben, würdest du ewig polieren. Also immer ein Mikrofasertuch dabei haben.

Ansonsten unterscheiden sich die Schritte gar nicht: Statt das Reinigungsspray auf die Linse zu geben, gehst du direkt mit einem frischen feuchten Tuch aus dem Reinigungsset an die Linse, reibst mit ein wenig Druck (wirklich nur ein wenig!) die Flüssigkeit aufs Glas und sorgst dafür dass sich die Verschmutzungen lösen. Anschließend polierst du mit dem sauberen Mikrofasertuch das Glas trocken und komplett sauber. Und schon ist die Frontlinse deines Objektivs gereinigt.

So sieht es dann fertig und gereinigt aus: Das Objektiv ist wieder einsatzbereit
So sieht es dann fertig und gereinigt aus: Das Objektiv ist wieder einsatzbereit

Die Rücklinse bei der Objektivreinigung nicht vergessen!

Ich habe schon oft Videos gesehen, wie man Objektive am besten, am schonendsten, am effektivsten, am sichersten – und so weiter – reinigt. Was mir dabei aufgefallen ist: Die meisten Videos und Blogartikel zeigen einfach nur wie man die Frontlinse, also das vordere Glas, sauber macht und reinigt. Aber kaum einer spricht an, dass man auch die kleine Rücklinse mal reinigen sollte. Ja, sie steckt in der Kamera, aber bei einem Objektivwechsel der Kamera sitzt auch dieses Glas frei und die Möglichkeit, dass sie verdreckt wird, besteht natürlich auch.

Deshalb empfehle ich dir, auch einfach mal die Rücklinse deines Objektivs zu reinigen. Manchmal sind die Verschmutzungen die du im Bild siehst, nämlich gar nicht von deiner Front-Linse, sondern von deiner Rücklinse. Diese sitzt zudem näher am Sensor und ist somit auch maßgeblich für die Qualität des Bildes entscheidend. Also: Nimmt dir direkt die Zeit, die Rücklinse deines Objektivs zu reinigen!

Doch wie geht das eigentlich? Genau so wie du es mit der Frontlinse gemacht hast, nur mit dem Unterschied dass wir statt dem Mikrofasertuch, einfach ein Wattestäbchen (Q-Tip) nehmen. Denn die Öffnung der Rücklinse ist recht klein und dort haben wir kaum die Chance mit unseren Finger in die Ecken zu kommen und den Dreck zu erwischen. Mit einem Wattestäbchen geht das besser. Hierzu am besten das Wattestäbchen mit der Reinigungsflüssigkeit besprühen und dann auf der Linse verreiben. Es wäre mit einem Spritzer viel zu viel Flüssigkeit für das kleine Glas an der Rückseite des Objektivs.

Die Schnelle Reinigung für zwischendurch

Manchmal muss es schnell gehen, dass kenne ich nur zu gut. Das ist meistens dann der Fall, wenn ich unterwegs auf einer Fototour bin. Für diesen Fall habe ich auch einen Lenspen von Hama dabei. Das gute ist: Er kostet gerade mal 10 Euro und hat eine Pinsel-Seite und eine Polierseite. Wenn ich dann mein Objektiv reinigen muss, geschieht das Unterwegs eh nur an der Frontlinse. Schnell mit dem Pinsel die losen Verunreinigungen entfernt, das Objektiv kurz angehaucht und mit der Polierseite des Hama Lenspen die Flecken entfernt. Hat bisher immer super geklappt und mit dem Ergebnis war ich auch bislang zufrieden. Ist halt eben nur eine schnelle Reinigung für Unterwegs.

Über Christian

Begeistert von Lost Places, Fotografie und Videografie - alles miteinander zu verbinden ist mein großes Hobby! Mit Lost-Place.org betreibe ich einen Blog rund um Lost Places, wo ich aber nicht nur meine Fotos und Videos veröffentlichen möchte, sondern auch gerne Tipps zu Lost Places gebe.

Schau mal hier

Für mich ein ideales Stativ: Das leichte Manfrotto BeFree

Manfrotto Befree (MKBFRA4-BH): Kompaktes Reisestativ im Test

Vor einiger Zeit hatte ich zugeschlagen und mir ein neues Stativ geholt. Ich hatte einfach …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LOST-PLACE.ORG NEWSLETTER

Du stehst auf verlassene Gebäude und Fotografie? Abonniere meinen Newsletter und bleibe immer auf dem neusten Stand!

Ich verschicke keinen Spam und gebe deine Daten nicht an Dritte!