Start / Ausrüstung / Objektive gebraucht kaufen: Tipps & Tricks wie der Kauf gelingt!

Objektive gebraucht kaufen: Tipps & Tricks wie der Kauf gelingt!

Wer fotografiert, hat auch einige Objektive – und die kosten teilweise ein Schweinegeld. Um etwas zu sparen – teilweise sogar sehr viel Geld – gibt es die Möglichkeit, Objektive gebraucht zu kaufen. Das gute ist, dass Objektive kein Haltbarkeitsdatum haben und mit etwas Wissen sowie Geduld kann man wirklich schöne Schnäppchen schlagen, bei denen man den Kauf zu keinem Zeitpunkt bereuen wird. Aber auf was gilt es zu achten wenn man sich Objektive gebraucht kaufen möchte? Und wo kann man Objektive überhaupt günstig kaufen?

Weil ich weiß wie teuer unser Hobby die Fotografie ist, versuche ich natürlich auch gerne mal zu sparen. Es muss ja nicht immer Neuware sein. Ein Objektiv kann durchaus 10 Jahre und länger halten und dabei immer scharfe Fotos schießen wenn man es hegt und pflegt. Auch Bodys, Stative, Blitze und andere Dinge kann man sich ruhig gebraucht besorgen wenn man weiß was man tut und worauf man achten soll. Heute soll es um die Objektive gehen, denn in der Regel kauft man deutlich mehr Objektive als Bodys. Ich möchte dir ein wenig zeigen auf was du achten solltest und wo man gebrauchte Kameraobjektive günstig kaufen kann.

Gebrauchte Objektive kaufen: Eine gute Möglichkeit um Geld zu sparen
Gebrauchte Objektive kaufen: Eine gute Möglichkeit um Geld zu sparen

Objektive gebraucht kaufen: Auf das solltest du achten

Objektive haben kaum eine Preisgrenze und während es einige Linsen neu schon für rund 100 Euro gibt, so gibt es auch Objektive die schnell in die 1000 Euro-Region und noch viel weiter hinaus gehen. Allerdings kauft man für einen solchen Preis auch Qualität die sich sehen lassen kann. Aber davon möchte ich jetzt gar nicht reden. Ich möchte jetzt lieber erklären auf was du achten solltest wenn du dir Kameraobjektive gebraucht kaufen möchtest.

Hier und dort gibt es nämlich ein paar Dinge, die enorm wichtig sind. So ist das erste auf das ich schauen würde immer die Frontlinse und die Rücklinse. Beide sollten frei von Kratzern sein. Je nach Größe von Kratzern kann man diese später auf den Bildern sehen. Außerdem gibt die Frontlinse auch immer einen Rückschluss darauf, wie mit dem Objektiv umgegangen wurde. Ist die Linse in einem guten Zustand, wurde das Objektiv mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr gut behandelt oder schlichtweg nicht genutzt. Beides wäre auch egal solange die Linse frei von Kratzern ist.

Auf die Linse solltest du beim Gebrauchtkauf vom Objektiv immer achten
Auf die Linse solltest du beim Gebrauchtkauf vom Objektiv immer achten

Wenn du dir schon die Linsen anschaust, dann schau auch mal hinein. Es gibt einen sogenannten Glaspilz der sich bilden kann. Er befällt das Glas, ernährt sich aber nicht davon. Der Glaspilz ernährt sich von Materialien, die bei der Herstellung von der Optik genutzt wurden. Oder auch von Dingen, die an der Optik haften. Er entsteht, wenn Feuchtigkeit und einer verstaubten Glasoberfläche. Ich würde die Finger von einem Objektiv lassen, welches den Glaspilz aufweist, einfach aus dem Grund, dass die Reinigung kein leichtes sein muss, sondern auch sehr schwierig von der Hand geht. Besonders wenn der Glaspilz sich im inneren des Objektivs ausgebreitet hat, wird eine Objektivreinigung nicht nur schwer, sondern auch sehr kostspielig. Weil selber reinigen ist dann nicht mehr.

Ebenfalls schaue ich mir das Bajonett des gebrauchten Objektivs an. Schließlich wird das Bajonett bzw. der Kamera-Anschluss mit am meisten strapaziert. Das Bajonett ist ja nicht nur einfach der Anschluss, sondern hält es auch das Objektiv am Body. Und es ist die Verbindung zum Autofokus-Motor. Wären hier gröbere Schäden (zum Beispiel eine Verbiegung), würde ich Abstand vom Angebot nehmen.

Drei Dinge die auf den ersten Blick wichtig sind

  • Frontlinse & Rücklinse auf Kratzer überprüfen
  • Optiken auf Glaspilz überprüfen
  • Anschauen des Bajonetts: Ist es in einem guten Zustand?

Gebrauchtkauf von Objektiven: Am besten testen!

Es ist empfehlenswert wenn man das Objektiv nicht einfach blind kauft, sondern schaut dass man eine Möglichkeit hat, das Objektiv in die Hand zu nehmen und zu testen. Nur so kann man auch genauer hinschauen. eBay und Co. sind zwar nette Anlaufstellen, wo man auch immer wieder nette Angebote finden kann, allerdings finde ich, dass man ein Objektiv – gerade in den höherpreisigen Klassen – mal in die Hand nehmen und genauer betrachten sollte.

Und dann macht sich auch ein Funktionstest sehr gut, denn selbst das günstigste gebrauchte Objektiv mit einwandfreien Linsen bringt dir nichts, wenn es nicht funktioniert. Daher meine Empfehlung: Immer eine Kamera mitnehmen und vor Ort testen ob auch alles Einwandfrei funktioniert. Dabei kannst du dir ruhig lassen und auch einige Testfotos machen. Sollte der Verkäufer damit nicht einverstanden sein, hat er entweder etwas zu verbergen, keine Ahnung von der Materie oder liebt sein Hobby nicht. Ich würde aber eher auf ersteres tippen.

Darauf solltest du bei einem Funktionstest gebrauchter Objektive achten

  • Erkennt die Kamera das Objektiv fehlerfrei?
  • Funktioniert der AF/MF-Schalter und erkennt die Kamera die Umschaltung?
  • Funktioniert der Autofokus?
  • Funktioniert der Zoom? Macht das Objektiv Geräusche beim drehen des Zoom-Rings?
  • Macht das Objektiv Geräusche beim drehen des Autofokus-Rings?
  • Lässt sich die Blende fehlerfrei einstellen?
  • Wie sehen die Testbilder aus? Gibt es eine Fehljustierung? Sind die Bilder scharf? Gibt es Flecken?

Das sind die Dinge, auf die ich achten würde. Aber nicht alle sind extrem streng zu betrachten. Ich finde es zum Beispiel als extrem wichtig, dass die Kamera das Objektiv und alle seine Funktionen erkennt. Die Kamera muss also auch erkennen, ob am Objektiv auf Autofokus oder auf manuellen Fokus umgeschaltet wurde. Diesen kleinen Schalter solltest du beim Test vor Ort definitiv ausprobieren! Funktioniert der Autofokus denn auch und sitzt er richtig? Macht der Motor für den automatischen Fokus vielleicht Geräusche, die sich nicht normal anhören? Zudem ist es wichtig dass auch der Fokusring des manuellen Fokus richtig funktioniert und kein Spiel hat – das könnte später beim fotografieren böse folgen haben. Und schwups, hast du falsch fokussiert und dein Bild ist für die Tonne.

Meine Tipps: Darauf solltest du beim kaufen gebrauchter Objektive kaufen
Meine Tipps: Darauf solltest du beim kaufen gebrauchter Objektive kaufen

Auch der Zoomring sollte in Ordnung sein und funktionieren – sofern du dir denn ein Zoom-Objektiv gebraucht kaufst. Bei einer Festbrennweite fällt dies natürlich weg. Der Zoomring sollte leicht laufen und kein Spiel haben. Außerdem sollte er keine kranken Geräusche machen während man ihn dreht.

Ein wichtiger Punkt ist auch das Einstellen der Blende: Funktioniert dies? Lässt sich die Blende über deine Kamera oder am Objektiv einstellen? Egal welche Möglichkeit du hier hast: Es sollte funktionieren, du möchtest ja kein defektes Objektiv gebraucht kaufen, oder?

Zum Schluss würde ich noch einige Testbilder schießen und sie mir genauer anschauen. Vor Ort ist das leider immer schlecht möglich, da man nicht immer seine Ausrüstung, also Laptop mitnehmen kann. Solltest du das können, lohnt sich natürlich die Zeit für einen ganz genauen Blick. Ansonsten reicht auch der genaue Blick auf das Kameradisplay. Hier würde ich darauf achten ob auch alles sitzt und es keine Fehljustierung gibt. Ist die Mitte des Bildes schön scharf? Wie sehen die Ränder aus? Verzeichnungen gibt es ja besonders bei Weitwinkel-Objektiven, aber auch hierauf würde ich achten.

Und dann gibt es noch das Thema flecken: Es kann immer mal vorkommen dass man einen Fleck auf dem Bild sieht. Das muss aber nicht zwangsläufig am Objektiv liegen, sondern kann auch an deiner Kamera liegen. Hier würde ich den Fehler zuerst in der Kamera suchen und schauen ob sich vielleicht Staub auf dem Sensor oder dem Spiegel abgesetzt haben. Das kann durch ein Objektivwechsel ja immer sehr schnell passieren. Erst wenn du das ausschließen kannst, würde ich mir das Objektiv genauer anschauen und den Grund für den Fleck suchen.

Schau dir die Objektive, die du gebraucht kaufen möchtest, genau an!
Schau dir die Objektive, die du gebraucht kaufen möchtest, genau an!

Das war es dann auch schon

Mehr kannst du selber nicht überprüfen – meiner Meinung nach. Wenn dir noch was einfallen sollte, kannst du das natürlich in die Kommentare schreiben. Über jeden Tipp bin nicht nur ich sehr dankbar, sondern mit Sicherheit auch jeder Leser der sich ein gebrauchtes Objektiv kaufen möchte. Daher nur zu falls ich was vergessen haben sollte. Ich selber habe nämlich noch nicht die größte Erfahrung beim Kauf eines gebrauchten Objektivs.

Gebrauchtmarkt: Wo du Objektive gebraucht kaufen kannst

Nachdem wir jetzt wissen, worauf man beim Gebrauchtkauf eines Kameraobjektivs achten sollte, möchte ich dir nun ein paar Anlaufstellen nennen, bei denen du Objektive günstig und gebraucht kaufen kannst. Hier und dort sind es die richtigen Tipps, die Hobby-Fotografen leider selten kennen, sich aber dann als prima Anlaufstelle auftun. Fangen wir erstmal mit den üblichen Verdächtigen an und gehen dann zu den unbekannteren Tipps weiter.

Amazon

Für mich ist Amazon immer die erste Wahl. Aber: Hier schaue ich nicht in das gesamte Sortiment, wo man übrigens auch die Möglichkeit hat, gebrauchte Linsen für die Kamera zu kaufen, sondern nur in die sogenannten Warehouse Deals von Amazon. Dort einfach in die Kategorie „Kamera & Foto“ gehen und dann zu den Objektiven navigieren. Bei den Warehouse Deals handelt es sich um stark reduzierte Angebote zurückgesendeter und sorgfältig überprüfter Ware. Hierbei hält Amazon den eigenen Kopf hin, gibt also Retourenrecht, Kundenservice und so weiter. Eine sehr gute Anlaufstelle für gebrauchte Objektive von Sony, Nikon, Canon und jeder anderen Marke. Leider hast du hier keine Möglichkeit die Ware vorher zu prüfen, dafür stehen dir aber Rückgaberecht, etc. zur Verfügung.

eBay & eBay Kleinanzeigen

Ich finde eBay und die eBay Kleinanzeigen ebenfalls eine gute Anlaufstelle, auch wenn sie oft verhasst sind. Hier tummeln sich zwar einige Betrüger, wenn man allerdings auf ein paar Dinge achtet, sollte man auf Nummer sicher gehen. Der wichtigste Tipp: Bei eBay Kleinanzeigen niemals eine Zahlung vor Sichtung der Ware veranlassen – vor allem nicht via Überweisung. Immer Barzahlen! Wenn du über die normale eBay-Plattform kaufst, solltest du schauen dass der Artikelstandort vielleicht nicht zu weit entfernt ist, damit du Selbstabholer spielen und dir das gebrauchte Objektiv deiner Wahl auch in Ruhe ansehen kannst. Und wenn nicht: Wähle doch einfach einen Händler, der Restposten oder B-Ware verkauft. Als Zahlungsmittel sollte immer PayPal gewählt werden – alleine wegen des Käuferschutzes!

eBay hat den Vorteil dass hier auch viele Händler vertreten sind, die gebrauchte Objektive verkaufen, oder einfach geprüfte B-Ware. Dann hast du in der Regel auch keine Probleme mit der Rückgabe, sollte mal etwas mit dem Objektiv nicht stimmen. Mein Tipp: Auch mal in die WOW-Angebote von eBay schauen, da finden sich täglich tolle Objektiv-Schnäppchen!

Foto-Communitys und Foto-Foren

Es gibt einige Foto-Communitys und Foto-Foren, in denen ebenfalls ein Handel stattfindet – von privat zu privat. Den größten Vorteil den man hier hat: Man kann die Person kennenlernen indem man sich mal das Profil der Nutzer anschaut. Ambitionierte Fotografen schreiben auch regelmäßig in die Beiträge und veröffentlichen auch gerne ihre eigenen Fotos in den Communitys. Gerade solche Leute achten auch auf ihr Equipment und wissen es zu pflegen. In der Regel kann man von solchen Personen gute und günstige Objektive gebraucht kaufen, ohne großartig Kopfschmerzen haben zu müssen.

Eine gute Anlaufstelle ist das DSLR-Forum und die Foto-Community. Bei beiden Communitys handelt es sich um die größten ihrer Art und haben mehrere tausend Mitglieder. Beide Communitys sind angesehen und ja, ich bin auch aktiv in beiden. Hier findet man wirklich häufig gute Schnäppchen von vertrauenswürdigen Leuten, die gute Objektive gebraucht verkaufen – zu fairen Preisen. Denn man ist ja schließlich unter Fotografen, wo man auch niemanden mal eben einfach so über den Tischen ziehen kann und will. Wären für mich mit die ersten Anlaufstellen wenn ich mir gebrauchte Objektive kaufen möchte.

Ansonsten gibt es noch viele weitere Foto-Foren, die dann aber zum Beispiel wieder Hersteller-Abhängig sind. Hier kommt es aber nicht auf die Objektiv-Hersteller an, sondern auf die Kamera-Hersteller. Heißt: Wenn du ein Nikon-Body besitzt, wärst du ja auch im Nikon-Forum unterwegs. Sony-User tummeln sich im Sony-Forum. Und so weiter. In den entsprechenden Hersteller-Foren findet man meistens auch einen Marktplatz oder Gebrauchtmarkt, auf dem immer wieder Objektive zu den jeweiligen Body-Herstellern (Sony, Nikon, Canon, etc.) angeboten werden. Und das nicht nur vom gleichen Hersteller, sondern auch von Drittanbietern wie Sigma, Tamron, Walimex, Tokina und Co. Diese Foren sind ebenfalls gute Anlaufstellen und extrem leicht über Google zu finden.

Über Christian

Begeistert von Lost Places, Fotografie und Videografie - alles miteinander zu verbinden ist mein großes Hobby! Mit Lost-Place.org betreibe ich einen Blog rund um Lost Places, wo ich aber nicht nur meine Fotos und Videos veröffentlichen möchte, sondern auch gerne Tipps zu Lost Places gebe.

Schau mal hier

Die Beine und Beinsperren vom Manfrotto Befree Stativ

Das wichtigste Fotografie-Zubehör für Lost Place-Fotografen

Die Fotografie ist ein extrem umfangreiches Thema, bei dem es nicht nur um Know-How in …

2 Kommentare

  1. Als Anfänger habe ich mir vor wenigen Monaten ein gebrauchtes Sigma-Objektiv für meine D3300 über eBay-Kleinanzeigen geholt. Unwissend, daß es zu Problemen kommen kann, wenn die Kamera-FW nicht kompatibel mit dem Objektiv ist und umgekehrt. Folge war, sobald das Objektiv dran und AF aktiviert wurde, hat das Kamera-Display zu flackern begonnen und ich konnte nichts mehr einstellen. AF hat natürlich auch nicht funktioniert. Erst nach einem Update bei Sigma, konnte ich es wieder verwenden. Mit der Seriennummer habe ich dann bei Sigma hinterher herausbekommen, dass das Teil älter ist als gedacht und dafür zu teuer war. Ein komplett neues hätte glaube ich „nur“ 120,- mehr gekostet (jedoch ohne 2 Filter). Anfängerfehler, passiert mir kein zweites Mal. Entweder komplett neu oder Gebrauchtes vor-Ort testen bzw. gebraucht vom Händler (z. B. ReBuy) mit Rückgabeoption.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LOST-PLACE.ORG NEWSLETTER

Du stehst auf verlassene Gebäude und Fotografie? Abonniere meinen Newsletter und bleibe immer auf dem neusten Stand!

Ich verschicke keinen Spam und gebe deine Daten nicht an Dritte!