Unerlässlich auf Tour: Ein Stativ für deine Kamera!

Perfekt für Anfänger von Lost Place Fotografie: Ein Stativ
0 301

Ich bin regelmäßig in Lost Places unterwegs und habe eins gemerkt: Es ist enorm wichtig, ein Stativ dabei zu haben! Richtige Profis haben es ja sowieso immer dabei, aber als Anfänger? Ja! Auch als Anfänger solltest du ein Stativ mitnehmen, wenn du in einem Lost Place gescheite Fotos schießen möchtest!

Die meisten Lost Places haben in der Regel eins gemeinsam: Es gibt dunkle Ecken, die man trotzdem ablichten möchte. Der Blitz ist zwar eine Möglichkeit Licht ins Dunkle zu bringen, allerdings hast du dabei dass Problem, dass es viel zu künstlich aussieht. Und genau das will man ja nicht. Man möchte ja den Lost Place so wirklich wie möglich aufnehmen. Aber wieso dann ein Stativ fragst du dich jetzt mit Sicherheit.

Die Belichtungszeit ist das Zauberwort

Wenn man eine dunkle Ecke oder einen sowieso schon dunklen Raum ablichten möchte, kann man auf der einen Seite natürlich ein sehr lichtstarkes Objektiv wählen und die Blende möglichst weit öffnen zu können und so viel Licht wie möglich einzufangen, oder man nutzt ein Stativ. Als Anfänger sind die Preise für lichtstarke Objektive enorm hoch, denn die Herstellung und die Technik davon ist aufwändig. Da möchte ich aber gar nicht so weit drauf eingehen. Fakt ist einfach, dass die Objektive teuer sind – und somit eben nicht für jedermanns Geldbeutel gemacht. Günstiger wird es mit einem Kamerastativ, welches du mitnehmen kannst. Hier gibt es auch teure, aber auch recht günstige Einsteigermodelle, die auch recht leicht zu transportieren sind, weil sie aus Aluminium bestehen. Das macht die Sache für einen Anfänger etwas erträglicher.

Wenn du ein Stativ verwendest, kannst du die Belichtungszeit deiner Kamera hochschrauben, damit der Sensor deiner Kamera länger geöffnet bleibt und somit mehr Licht einfängt. Somit kannst du auch in dunklen räumen dein Motiv fotografieren. Dabei musst du allerdings ein Stativ verwenden, da deine Kamera den Sensor offen lässt und jede kleinste Bewegung aufgefangen wird. Hast du also die Belichtungszeit auf 15 Sekunden gestellt und bewegst deine Kamera in diesen 15 Sekunden, wird dein Bild verwackelt – und erkennen wird man nichts mehr. Auf einem Stativ steht die Kamera aber ruhig und bewegt sich nicht.

Ein Tipp noch von mir, wenn du dir ein Stativ kaufst und die Belichtungszeit hochschraubst: Stell einen Selbstauslöser auf 2 Sekunden oder mehr ein. Wenn du nämlich die Kamera auslöst, wird direkt aufgenommen. Aufgrund des manchmal nicht festen Untergrunds, kann es natürlich passieren dass deine Kamera samt Stativ wackelt – dass wollen wir ja nicht, denn sobald die Kamera auslöst, würde sie auch die kleinsten Wackler auffangen. Bei einem Selbstauslöser hat die Kamera aber in der Regel noch Zeit bis der Auslöser Vollgas gibt und der Sensor aufnimmt. So kann sich die Kamera stabilisieren.

Perfekt für Anfänger von Lost Place Fotografie: Ein Stativ
Perfekt für Anfänger von Lost Place Fotografie: Ein Stativ

Welches Stativ soll ich nehmen?

Es gibt – wenn man in Onlineshops für Fotografie nachschaut – tausende von verschiedenen Kamerastativen. Auch auf Amazon ist die Auswahl enorm hoch – was die Sache nicht besser macht. Es gibt Stative von günstig bis teuer. Es gibt Stative mit den verschiedensten Köpfen drauf. Ich habe mir für den Anfang ein sehr günstiges für 20 Euro geholt, aus Aluminium damit es unterwegs auch nicht zu schwer wird. Ab und zu wackelt es zwar, aber es ist ok für den Anfang. Ich habe mich damit angefreundet, denke momentan aber schon über ein neues nach, welches ich noch kleiner machen kann, damit es auch auf den Rucksack passt und nicht in der Hand getragen werden muss.

Du musst selber für dich entscheiden was in Frage kommt: Willst du viel Geld ausgeben oder nicht? Welchen Stativkopf willst du nehmen? Ich bin immer der Meinung, dass man gerade am Anfang seiner Foto-Karriere nicht zu viel Geld ausgeben sollte. Erst einmal sollte man schauen, ob man überhaupt mit einem Stativ zurecht kommt, oder ob man weiter „Frei aus der Hand“ fotografieren möchte.

Empfange ab sofort meinen Newsletter
Bekomme die neusten Lost Places direkt in dein Postfach!
Ich verschicke keinen Spam und gebe deine Daten nicht weiter. Außerdem kannst du dich jederzeit austragen.
Möchtest du noch mehr lesen?

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht