Start / Fotografie / Fotografie Apps: Meine 5 Lieblings-Fotografie Apps

Fotografie Apps: Meine 5 Lieblings-Fotografie Apps

Das Smartphone wie unter anderem iPhones oder Android-Geräte sind nützliche Helfer in unserem Alltag geworden – auch in der Fotografie. Ich selber nutze einige Fotografie Apps die mir täglich helfen oder die für mich als Hobby-Fotografen nützlich sind. Fotografie Apps gibt es in den AppStores wie Sand am Meer – aber welche sind gut und empfehlenswert? Welche können dir bei deinem Shooting helfen? Ich möchte dir ein paar Fotografie Apps vorstellen, die ich selber im Einsatz habe, sehr gerne benutze und mir ständig helfen!

Photopills – Plane dein perfektes Licht

Eine extrem mächtige App, die extrem umfangreich ist, mir aber auch schon sehr geholfen hat. Für mich eine sehr wichtige Fotografie App die ich nicht mehr missen möchte. Was man damit machen kann? Zum Beispiel kannst du den Sonnenstand und den Sonnenverlauf sehen und somit schauen, wann die Sonne wie und wo steht. Perfekt zum Beispiel für Landschaftsfotografen wenn sie planen eine Landschaft zu fotografieren und das perfekte Licht brauchen. So kannst du zum Beispiel eine Map öffnen und sehen, wann die Sonne wie steht – um das Motiv perfekt einfangen zu können. Gerade wenn man Locations nicht kennt und dort noch nie fotografiert hat, ist das besonders hilfreich, weil du siehst, um welche Uhrzeit die Sonne aus welcher Richtung kommt – und dir somit das perfekte Licht und Motiv bietet.

Die Fotografie App Photopills zeigt dir aber auch gerne einfach nur simple Daten an, wann die Sonne aufgeht, wann die Sonne untergeht, wann die goldene und blaue Stunde anfängt. Natürlich auch wann der Mondaufgang stattfindet und so weiter. Hier gibt es also vieles zu sehen was mit Licht zu tun hat. Aber Photopills kann noch mehr: Es gibt einen eingebauten Belichtungsrechner und auch einen Verschlusszeitrechner.

Besonders das AR (Augmented Reality) ist extrem spannend: Mittels einer Kalibrierung und deiner GPS-Daten zeigt dir Photopills den Sonnenverlauf in einer Kamera an. Das heißt: Du siehst durch Schwenken des Smartphones genau wo sich die Sonne wann befindet. Das ganze klappt auch mit der Milchstraße, so dass Astrofotografen genau sehen können wie sie die Kamera aufstellen müssen um die Milchstraße fotografieren zu können.

Photopills: Plane mit der Fotografie App das perfekte Licht für dein Foto

 

ExpoCalc – Kalkuliere die Belichtungszeit

Ja, Fotografie hat oft was mit Gefühl und ausprobieren zu tun. Ich selber probiere echt gerne die perfekte Belichtung aus, schieße oft 3-4 und mehr Fotos von einem Motiv aus der selben Position und Perspektive, bis mir das Foto am besten gefällt. Nicht immer passt die Belichtung. Einfacher hat man es wenn man die Fotografie App „ExpoCalc – Exposure Calculator“ zur Hand nimmt. Mit ihr kann man die Verschlusszeit, die Blende und den ISO-Wert kalkulieren um ein ordentlich belichtetes Foto zu schießen – besonders dann, wenn ein ND-Filter genutzt wird. Aber es funktioniert auch ohne das Einstellen von Filtern.

Ein Beispiel: Du schießt ein Foto mit Blende F3.5 auf ISO 200 und einer Belichtungszeit von 1 Sekunde. Jetzt möchtest du ein Foto mit einer geschlossenen Blende schießen – aber wie lange belichtest du dann? Die App verrät es dir! Einfach die Daten einstellen, anschließend deine Äquivalente Belichtung einstellen: Mit welcher Blende und welchem ISO-Wert möchtest du fotografieren? Anschließend gibt dir ExpoCalk die perfekte Verschlusszeit um die gleiche Belichtung wie beim ersten Foto hinzubekommen.

Noch interessanter wird die App in Verbindung mit einem ND-Filter: Du schießt ein Foto mit den gleichen Werten (ISO 200, Blende F3.5 und Verschlusszeit von 1 Sekunde). Jetzt kannst du in der App einstellen, dass du einen ND-Filter verwendest. Du stellst also einen ND-Filter mit der gewünschte Stärke bzw. den gewünschten Blendenstufen ein – und bekommst die passende Belichtungszeit angezeigt, die du brauchst damit dein Bild perfekt belichtet ist. Das macht besonders dann extrem großen Sinn, wenn du eine Langzeitbelichtung mit dem BULB-Timer planst und nicht ständig die Aufnahmen abbrechen und schauen möchtest, ob das Foto denn auch etwas geworden ist. Denn bei langen Belichtungszeiten von 2-3 Minuten und länger kann das irgendwann extrem nervig sein. Zudem hat die App noch einen integrierten Timer, der dir sofort sagt, wenn die eingestellte Belichtungszeit erreicht ist.

ExpoCalc: Kalkuliere deine Belichtungszeit auf dem Smartphone
ExpoCalc: Kalkuliere deine Belichtungszeit auf dem Smartphone

Lightroom – Bearbeite deine Bilder am Smartphone

Ich bin ein absoluter Fan von Adobe Lightroom und nutze das Programm nicht nur am Rechner, sondern auch auf dem Smartphone. Es kommt immer mal wieder vor dass ich keine Kamera dabei habe und mit dem Smartphone ein Bild schieße und anschließend für Instagram, Facebook, Twitter oder sonst irgendwas bearbeiten möchte. Dazu nehme ich die Lightroom Smartphone App auf meinem Apple iPhone.

Das gute: Die Smartphone App von Adobe Lightroom steht der Desktop-Version in kaum einer Sache nach. Man hat auch auf seinem Handy so unfassbar viele Möglichkeiten sein Bild zu bearbeiten und so anzupassen wie man es gerne hätte. Egal ob Belichtung, Kontrast, Tiefen und Lichter, Weißabgleich, Objektivkorrekturen oder Rauschreduzierung: Das alles ist in der Lightroom-App für das Smartphone möglich.

Klar: Es kann die Desktop-App nicht zu 100% ersetzen, soll es auch gar nicht, aber für die schnelle Bildbearbeitung am Handy reicht es vollkommen aus! Eine absolute Empfehlung von mir für alle Lightroom-Fans und -Nutzer, die auch unterwegs nicht auf die Bildbearbeitung verzichten müssen. Das besondere: Die App gibt es auch fürs iPad und bietet dir mit dem größeren Display noch mehr Komfort in der Bedienung!

Bildbearbeitung am Smartphone: Adobe Lightroom fürs Handy
Bildbearbeitung am Smartphone: Adobe Lightroom fürs Handy

InstaSize – Bilder für Instagram skalieren und bearbeiten

Instagram ist ein soziales Netzwerk in dem es um Fotos geht. Hier lädt man Fotos hoch, gibt ihr eine Beschreibung und Hashtags – und fertig. Ich selber nutze Instagram auch, habe ein Instagram Profil und lade dort oft Bilder von verlassenen Orten hoch. Das soziale Netzwerk hat eine eigene Größe für die Bilder. Während wir Fotografen meistens in 4:3 oder in 16:9 fotografieren, möchte Instagram quadratische Bilder sehen.

Mit InstaSize kann man seine Bilder auf die perfekte Instagram-Bildgröße skalieren und so zurechtschneiden, wie es einem am besten gefällt. Du kannst aber auch Texte deinen Bildern hinzufügen, was auf Instagram selber leider nicht geht. Außerdem kannst du bei Selfies eine Korrektur von Gesichtern vornehmen und die Haut glatter erscheinen lassen. Und natürlich ist auch eine Bearbeitung von Bildern möglich um zum Beispiel den Kontrast, die Helligkeit oder die Wärme des Bildes einzustellen.

Seitdem Instagram es ermöglicht, Bilder auch in breiterem Format hochzuladen, nutze ich die App leider immer seltener, weil ich die Bilder nicht mehr zurechtschneiden muss, sondern sie direkt im Originalformat hochladen kann. Wenn ich allerdings mal ein Text dem Bild hinzufügen möchte, ist die App natürlich hilfreich.

Mit InstaSize passt du die Abmessungen deiner Bilder für Instagram an
Mit InstaSize passt du die Abmessungen deiner Bilder für Instagram an

Manual – stelle alles manuell ein

Wenn ich mal keine Kamera unterwegs dabei habe, nehme ich mein iPhone um ein Foto zu schießen. Weil es mich stört das die Kamera-App von Apple alles selber macht und mir keine Möglichkeit gibt die Belichtung selber zu korrigieren, habe ich mir die App „Manual“ runtergeladen. Mit dieser kann ich alles selber einstellen: ISO und Verschlusszeit. Ich kann sogar den Autofokus vom Smartphone abstellen und manuell fokussieren.

Ich hab also die volle Kontrolle über die Einstellungen meiner Smartphone Kamera und kann genau die Fotos schießen, die ich gerne hätte. Ohne dass die Kamera-App mir die Entscheidung abnimmt, mit welchen Einstellungen ich fotografieren muss. Ganz praktisch wenn man als Fotograf schnell mal zwischendurch ein Foto schießen möchte.

Manual: Stelle die Belichtungseinstellungen deiner Smartphone-Kamera manuell ein
Manual: Stelle die Belichtungseinstellungen deiner Smartphone-Kamera manuell ein

Es gibt mit Sicherheit noch weitere – jetzt bist du gefragt

Das sind meine 5 Lieblingsapps für Fotografie auf meinem Smartphone. Ich weiß leider nicht ob die Apps auch in Android verfügbar sind, da ich selber ein iPhone von Apple benutze. Es gibt mit Sicherheit noch hunderte von anderen Apps, von denen ich aber nur wenige ausprobiert habe und nicht alle für gut und nützlich empfunden habe. Vielleicht kennst du ja noch ein paar Apps, die dir bei deiner Fotografie helfen. Egal ob Planung, Bearbeitung oder das schießen von Fotos: Wenn du eine Empfehlung hast, würde ich mich freuen wenn du sie in die Kommentare schreibst und vielleicht auch anderen hilfst, tolle Fotografie Apps zu finden!

Der Urbexer-Newsletter

Jetzt eintragen und immer die neusten Lost Places bekommen!

Trage dich zu meinem kostenlosen Newsletter ein und erhalte die neusten Lost Places & News direkt in dein Postfach!

Über Christian

Begeistert von Lost Places, Fotografie und Videografie – alles miteinander zu verbinden ist mein großes Hobby! Mit Lost-Place.org betreibe ich einen Blog rund um Lost Places, wo ich aber nicht nur meine Fotos und Videos veröffentlichen möchte, sondern auch gerne Tipps zu Lost Places gebe.

2 Kommentare

  1. Wäre schön wenn du angibst, ob die Apps für Android oder Apple ist.
    Zusätzlich wäre der Autor gut.
    Die App „Manual“ habe ich bei Android nicht gefunden.

    • Hey Christian,

      im letzten Absatz steht doch:

      „Das sind meine 5 Lieblingsapps für Fotografie auf meinem Smartphone. Ich weiß leider nicht ob die Apps auch in Android verfügbar sind, da ich selber ein iPhone von Apple benutze.“

      Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.