Start / Fotografie / Mehr Equipment gleich besserer Fotograf?

Mehr Equipment gleich besserer Fotograf?

Ich habe eine Kamera, ein paar Objektive, ein Stativ und noch weiteres kleines Zubehör. Und trotzdem schaue ich auf Amazon oder in anderen Fotografie-Shops gerne nach, was man sonst noch so kaufen kann. Nicht weil ich zu viel Geld habe, sondern weil ich gerne Träume. Aber wird man durch mehr Equipment auch ein besserer Fotograf? Was braucht man wirklich alles? Ich selber kenne das Problem: Man möchte immer mehr – doch macht das wirklich sinn?

Equipment ist schön und gut und schaut man sich mal die Equipments der Profi-Fotografen an, dann denkt man, man sei im Schlaraffenland. Etliche Objektive, einige Bodys, tausende Filter und so weiter. Das möchte man selber gerne mal besitzen – auch wenn man nur Hobby-Fotograf ist. Aber macht das überhaupt sinn? Nein! Denn mehr Equipment bedeutet nicht gleich, dass man auch ein besserer Fotograf wird.

Investiere in Objektive

Objektive sind teuer, dass weis ich. Aber: Es lohnt sich definitiv in Objektive zu investieren. Man sollte nicht gleich das günstigste Objektiv kaufen, nur weil man Geld sparen möchte. Letztlich kann man mit dem Objektiv einiges an Bildqualität herausholen. Das habe ich selber schon festgestellt. Dann spart man lieber noch ein wenig weiter und kauft sich dann ein besseres Objektiv, welches auf hochwertigere Gläser setzt und eine bessere Bildschärfe bieten. Vielleicht investierst du auch mehr um ein Objektiv mit einer weiter geöffneten Blende zu kaufen. Du glaubst gar nicht, was du an Bildqualität aus deiner DSLR holen kannst, wenn du die richtigen Objektive kaufst und dein Geld richtig investierst.

Mit den richtigen Objektiven holst du das beste aus deinem Kamera-Body raus
Mit den richtigen Objektiven holst du das beste aus deinem Kamera-Body raus

Klar: Man besitzt eine DSLR und man schaut sich auch gerne andere Kameras an. Zum Beispiel den Body. So schaue ich mir gerne Kameras an, die einen Vollformat-Sensor besitzen. Das ist mein großer Traum. Aber momentan kauf ich mir keinen neuen Body. Er würde mich nicht zu einem besseren Fotografen machen. Ich kaufe mir derzeit auch keine neuen Objektive. Auch sie würden mich nicht zu einem besseren Fotografen machen. Nein. Was mich zu einem besseren Fotografen macht liegt auf der Hand: Übung, Übung, Übung.

Man kommt leicht in die Versuchung sinnlos Geld auszugeben

Es gibt so viel an Dingen, die man für die eigene Fotoausrüstung kaufen kann: Fernauslöser, Blitze, Objektive, Reinigungssets, Speicherkarten, Filter, Akkus, Stative, Diffuser, Taschen, Fotorucksäcke und so weiter. Ich glaube dass der Foto-Bereich fast kein Ende kennt. Und bestimmt auch entsprechend Umsatz macht, denn Fotografie ist nicht gerade billig. Da muss man sich nur mal die Preise von Objektiven und diversem anderen Zubehör anschauen. Trotzdem kommt man schnell und einfach in die Versuchung, richtig sinnlos Geld auszugeben für Fotografie-Zubehör, was man eigentlich gar nicht wirklich braucht. Oder noch gar nicht auf dem Wissensstand ist, um das Zubehör ordentlich einsetzen zu können. Wo es noch überhaupt keinen Sinn macht.

Es gibt viel Zubehör, aber alles braucht man nun wirklich nicht
Es gibt viel Zubehör, aber alles braucht man nun wirklich nicht

Der Foto-Bereich ist aber so. Jeder möchte irgendwie die größtmögliche Sammlung einer Foto-Ausrüstung haben. Um für jeden erdenklichen Fall gewappnet zu sein. Um alles mitmachen zu können. Aber zu einem besseren Fotografen macht uns das alles nicht. Ich zum Beispiel liebe es mich in Lost Places zu schleichen und dort meine Fotos zu schießen. Irgendwie fasziniert mich das mehr als die People-Fotografie. Aber ich hatte auch schon ein Fotoshooting mit einem Model (auch in einem Lost Place!), was auch sehr viel Spaß gemacht hat. Ich würde jetzt lügen wenn ich sagen würde ich würde das nicht nochmal gerne machen. Auch nicht in einem Lost Place würde es mir Spaß machen. Aber dafür kaufe ich jetzt nicht unbedingt das Equipment. Weil es hier nur rumliegen würde. Genau so wie mich die Landschafts-Fotografie begeistert und ich mir gerne Bilder davon anschaue. Aber ich kaufe jetzt nicht irgendwelche Objektive, die dafür besonders gut geeignet sind. Sondern würde erst einmal mit meiner bisherigen Ausrüstung versuchen klarzukommen um zu schauen ob ich dabei bleibe oder nicht.

Wie du wirklich zu einem besseren Fotografen wirst

Wenn du wirklich ein besserer Fotograf werden willst, dann liegt das nicht an deinem Equipment. Dann musst du nicht deine Ausrüstung vergrößern. Das bringt dir keine Skills. Was dir echte Skills bringt ist die Übung. Schon meine Oma hat mir beigebracht: „Übung macht den Meister“. Du solltest dir also deine Kamera schnappen und Bilder schießen gehen. Das was dich interessiert: Landschaft, Architektur, Tiere, Menschen und so weiter. Lichte das ab, worauf du Lust hast. Versuche das perfekte Motiv zu finden und damit das perfekte Bild zu schießen. Mit dem was du hast. Lerne erst einmal mit deiner Kamera und deiner Ausrüstung umgehen, bevor du losziehst und viel Geld für Equipment investierst.

Nur wer loszieht und übt, verbessert seine Fotografie-Skills
Nur wer loszieht und übt, verbessert seine Fotografie-Skills

Die beste Bildqualität bringt dir nämlich nichts, wenn du nichts über die Fotografie weißt, wenn du kein Verständnis für Kunst hast und das Motiv nicht so einfangen kannst wie du es dir in deinem Kopf vorstellst. Die beste Ausrüstung bringt dir dann auch nichts. Was bringt dir ein extrem teures Objektiv, mit den besten Gläsern und der besten Schärfe, wenn du nicht weißt wie du ein Motiv einfangen möchtest? Wenn du nichts von der Bildgestaltung verstehst? Genau: Gar nichts. Dann kommen unschöne Bilder mit einer guten Bildqualität heraus. Mehr aber auch nicht. Dann doch lieber ein schönes Motiv haben, es perfekt eingefangen haben und etwas auf die Bildqualität verzichten.

Aber du solltest nicht nur Fotos schießen. Du solltest auch lernen sie zu bearbeiten um das letzte Stück aus deinen Bildern herauszubekommen. Das letzte Stück schärfe. Das letzte Stück Farbe. Damit alles passt. Und dann solltest du dich auch noch trauen deine Bilder zu veröffentlichen – aus dem einfachen Grund heraus, Kritik unter das Bild gesetzt zu bekommen. Denn Kritik macht dich besser und lässt dich einen besseren Fotografen werden. Lass andere Fotografen, die schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel haben, über dein Bild sehen und lass dir Vorschläge zur Verbesserung geben. Dafür gibt es mehr als genug Communitys, wo du Profis nach ihrer Meinung fragen kannst. So wirst du ein besserer Fotograf – und nicht durch teures Equipment.

Über Christian

Begeistert von Lost Places, Fotografie und Videografie - alles miteinander zu verbinden ist mein großes Hobby! Mit Lost-Place.org betreibe ich einen Blog rund um Lost Places, wo ich aber nicht nur meine Fotos und Videos veröffentlichen möchte, sondern auch gerne Tipps zu Lost Places gebe.

Schau mal hier

Beispiel: Fotografiert mit offener Blende (F1.8). Das Ergebnis ist geringe Tiefenschärfe

Die Blende einfach erklärt & welche Auswirkungen sie hat

Die Blende eines Objektivs ist in der Fotografie eines der Grundelemente. Die Blende gehört einfach …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LOST-PLACE.ORG NEWSLETTER

Du stehst auf verlassene Gebäude und Fotografie? Abonniere meinen Newsletter und bleibe immer auf dem neusten Stand!

Ich verschicke keinen Spam und gebe deine Daten nicht an Dritte!