Güterbahnhof Duisburg

2 23.619

Der verlassene Güterbahnhof in Duisburg ist mehr als nur ein verlassener Ort in Duisburg. Es ist ein Ort, den man wahrscheinlich niemals vergessen wird, denn hier sind nicht nur Züge durchgefahren, hier passierte auch schreckliches. Denn dies ist der Ort, an dem die letzte Loveparade stattfand, bei der insgesamt 21 Menschen bei einer Massenpanik gekommen sind. Der Duisburger Güterbahnhof steht leer und es passiert nichts – was man auch im inneren des leerstehenden Güterbahnhofs sehen kann, wo schon Pflanzen und ganze Bäume im inneren des Gebäudes wachsen.

Jeder Lost Place hat seine Geschichte, so wie auch dieser hier. Ich glaube dass der bekannteste Teil der Geschichte das Unglück der Loveparade war. Hier sollte gefeiert werden – doch es kam zu einem Unglück bei dem 21 Menschen starben. Ich möchte gar nicht groß auf die Geschehnisse eingehen, ich finde aber dass dieser Teil der Geschichte auch nicht ausgelassen werden darf.

Der verlassene Güterbahnhof in Duisburg

Zusammen mit Nils, einem bekannten Fotografen, habe ich mich in Duisburg (NRW) getroffen um Fotos zu machen. Uns schlug es zum Güterbahnhof, welcher als Lost Place sehr bekannt ist. Der Grund dafür dürfte mit Sicherheit das riesige Gelände sein, aber auf der anderen Seite auch das Loveparade-Unglück. Man sieht schon auf dem ersten Blick dass der Bahnhof, welcher zwischen einer Autobahn und Gleisen liegt, seine besten Tage hinter sich hat. Eingeschlagene Scheiben, rausgerissene Türen, Müll, Graffiti und vieles mehr. Ein Anblick, den viele Urbexer kennen aber nicht lieben. Und trotzdem wollte ich diesen Lost Place in Duisburg besuchen.

1864 begann die bahntypische Nutzung des heute verlassenen Güterbahnhofes. Dazu gehörte neben einer Eisenbahnwerkstatt auch ein Lokschuppen und eine Drehscheibe. Es gibt unzählige Lagerräume und Lagerhallen. Man mag schon erkennen dass es sich um ein riesiges Arsenal handelt – und dass ist es auch. Hier kann man mit Sicherheit einige Stunden verbringen. 2000 wurden die letzten Gleise abgetragen, was heißt, dass man hier nur noch Gruben vorfinden kann. Gleise wären mit Sicherheit noch ein schönes Motiv geworden, aber man kann ja nicht immer alles haben.

Leider ist es hier ziemlich runtergekommen und vermüllt. Überall findet man kaputte Flaschen, Scherben, Graffiti und Sprühdosen. Es gab nicht eine einzige Scheibe die intakt gewesen war. Alles wurde hier zerstört, was sehr traurig ist. Aber das könnte ich wahrscheinlich unter jeder Fotoserie schreiben.

PS: Ja, ich habe eine Ortsangabe gemacht. Das ist aber nicht weiter schlimm, weil dieser Lost Place in Duisburg sowieso extrem bekannt ist und auch mehrfach schon bei Google und anderen Quellen auftaucht.

Empfange ab sofort meinen Newsletter
Bekomme die neusten Lost Places direkt in dein Postfach!
Ich verschicke keinen Spam und gebe deine Daten nicht weiter. Außerdem kannst du dich jederzeit austragen.
Möchtest du noch mehr lesen?
2 Kommentare
  1. Natalie schreibt:

    Hey 🙂 ich finde deine Beiträge echt interessant 🙂
    mein Freund und ich sind auch dabei lost place besuche zu machen und ich wollte fragen, ob Sie mir (privat natürlich) ein paar Empfehlungen schreiben würden.

    Gesehen haben wir einen kleinen Bunkerwald in Oldenburg und ein verlassenes 15 hektar großes Luftmunitionslager:

    Ich / wr würde uns sehr freuen.

    Lg

    1. Christian schreibt:

      Servus Natalie,

      sorry, aber Adressen gebe ich nicht raus. Das habe ich noch nie und werde ich auch niemals 🙂

      Grüße,
      Christian

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht