Bordell am Stadtrand

20 43.735

Nach langer Zeit ging es endlich mal wieder auf Tour – und diesmal in eine ziemlich außergewöhnliche Location: Ein verlassenes Bordell. Damals noch als FKK-Club, anschließend als Flatrate-Bordell bekannt, steht dieses Gebäude heute verlassen am Stadtrand. Für mich die erste Location dieser Art, die dann doch ganz anders ist als alle verlassenen Orte die ich bislang besucht habe.

Einen verlassenen Puff habe ich auch noch nicht gehabt. Also war der Reiz als ich von diesem Objekt hört, schon sehr groß. Also packte ich die Tasche und zog los. Ich war extrem neugierig und freute mich auf eine tolle Tour durch ein verlassenes Gebäude. Allerdings wird einem anders, wenn man auf einmal vor einer solchen Location steht. Denn: Ich habe erfahren dass der Puff noch nicht lange leer steht. Es könnte also wohl jederzeit noch jemand kommen um etwas zu holen.

Der verlassene Puff in NRW – Rotlichtbetrieb mit Geschichte

Das heute verlassene Bordell war früher ein bekannter und gepflegter FKK-Club. Irgendwann wechselte der Besitzer und es ging immer weiter bergab. So wie es aussah wurde kaum investiert und das Interieur nicht wirklich gepflegt. Nach dem FKK-Club wurde ein Pauschalclub aus diesem Gebäude: Einmal zahlen und so viel Spaß haben wie man möchte. Und dieses Konzept wurde laut meiner Recherchen bis zum Schluss durchgehalten.

Die Tour durch das verlassene Bordell

Nach einer kurzen Erkundungstour packten wir dann die Kameras aus und legten los. In einigen Räumen war es echt derbe Dunkel, so dass man eine sehr lange Verschlusszeit einstellen musste um überhaupt was sehen zu können. Aber kein Problem, dafür gibt es diese Funktion ja!

Dieses Bordell am Stadtrand hatte einen kleinen Eingangsbereich, einen Umkleidebereich für die Herren und für die anwesenden Damen. Auch einen Poolbereich muss es gegeben haben. Allerdings ist dieser zugedeckt und geschlossen gewesen. Im ersten Stock war dann die „Kontaktbar“, wo es Getränke und Speisen gegeben haben soll. Außerdem gab es Sofas, auf denen man Platz nehmen und entspannen konnte. Mit Sicherheit hat man hier auch Kontakt mit den Damen aufgenommen und ist anschließend mit ihnen ins Zimmer verschwunden.

Die Zimmer lagen einen Stock weiter oben. Dort standen insgesamt 4 Zimmer zur Verfügung, von denen wir allerdings nur 3 betreten konnten.

Die Sauna und das Kinozimmer im Außenbereich dieses Clubs konnte man zwar betreten, war meiner Meinung nach allerdings kein Foto wert.

Zu unserer Überraschung war dieser Lost Place in NRW in einem recht guten Zustand: Keine Graffitis, kein Vandalismus. Überall fanden sich noch High-Heels der Prostituierten. Auch ihre kleinen Handtäschchen konnte man hier und dort noch finden. Gesamt würde ich sagen, war der Zustand sehr gut, was uns erfreute. Denn einen verlassenen Puff zu fotografieren ist die eine Sache. Ihn dann aber noch in einem solchen Zustand zu Gesicht bekommen, ist die andere!

Alles in allem eine sehr gelungene Tour zu einem außergewöhnlichen Ort, den ich definitiv in Erinnerung haben werde. Wann hat man schonmal die Chance zu sagen dass man in einem verlassenen Puff war?

Na, wer traut sich zu sagen, er erkennt den Club an den Bildern? 😉

Empfange ab sofort meinen Newsletter
Bekomme die neusten Lost Places direkt in dein Postfach!
Ich verschicke keinen Spam und gebe deine Daten nicht weiter. Außerdem kannst du dich jederzeit austragen.
Möchtest du noch mehr lesen?
20 Kommentare
  1. martin schreibt:

    Christian darf ich fragen wann du die Fotos aufgenommen hast ?

    1. Christian schreibt:

      Ja. Ein genaues Datum nenne ich aber nicht. Ich kann nur sagen, dass es nicht sooo lange her ist 🙂 2018 noch 😉

  2. Christine schreibt:

    In welcher Stadt ist das ?

    1. Christian schreibt:

      Sorry, aber ich gebe keine Auskunft zu Orten 🙂

      1. Kati schreibt:

        Hallo Christian,

        als Tipp und Anregung von einer Hobbykollegin:

        Deine beiden Aussagen

        „Wenn du weitere Informationen zu den Objekten hast, würde ich mich sehr freuen, wenn du sie mir mitteilst, damit mein Archiv nicht nur mehr Informationen anbieten kann, sondern ich interessierte Personen alle Daten zu den Lost Places an die Hand geben kann, die es dazu gibt! “

        und

        „Ich gebe keine Adressen von Lost Places raus. “

        widersprechen bzw. schließen sich gegenseitig aus.

        Ansonsten: alles sehr gut recherchiert und gekonnt im Bild festgehalten.

        Schöne Osterfeiertage und viele Grüße aus Brandenburg / Thüringen

        Kati

  3. Tony schreibt:

    Hey Christian,
    Seid ihr nachts rein? Und wie kommt man am besten rein?

    1. Christian schreibt:

      Natürlich nicht. Ich gehe niemals Nachts in einen verlassenen Ort – viel zu Gefährlich!

  4. martin schreibt:

    @Christian

    Das wäre interssant zu wissen, unsere Gruppierung war kurz nachdem dein Artikel erschienen ist im Bordel ( haha ) und beide Schlafzimmer sind bereits weitgehend zerstört.

    1. Christian schreibt:

      Das ist ärgerlich. Schade dass Leute direkt randalieren müssen 🙁

  5. Susanne schreibt:

    Mega!!! Ich gebe zu, das ich soooowas von neidisch bin. Echt supi

  6. Nadi schreibt:

    Tolle Fotos und ein wirklich außergewöhnlicher Ort!

  7. Michael schreibt:

    Bist Du sicher, dass der Puff verlassen war? Frauen lassen doch nicht einfach ihre Schuhe stehen. Prostituierte machen da sicherlich auch keine Ausnahme………… 🙂
    Aber die Bilder und die Location sind spitze.

    1. Christian schreibt:

      Ja, schien schon sehr verlassen 🙂

  8. Gordon schreibt:

    ICH traue mich zu sagen, dass ich weiß welcher Club das ist (war).
    Das man da so reinkommt…schon unglaublich. Gut besetzt, das war dann doch schon ehr 5 Jahre her. Danach habe ich den Club ehr wenig besucht erlebt, was aber auch an meinen Besuchszeiten gelegen haben kann. Zum Schluss war die Zahlweise aber anders und rechnete sich nach 1x, 2x, 3x. Der Pool war schon länger abgedeckt. Auch der Inhaber wechselte in den letzten Jahren mehrmals.
    Warscheinlich hat das neue Gesetz auch diesem Club das Licht ausgeblasen.

    1. Christian schreibt:

      Mutig, Mutig. Aber Danke für deine Einblicke!

  9. Anna schreibt:

    Super Tolle Bilder !
    und auch ein Toller Bericht !
    Weiter so ! 🙂

    wir waren vergangenes Wochenende dort und ich muss leider festellen das sich seit deinem besuch da einiges getan hat 🙁 !
    Da haben wohl die flaschen Leute die Adresse in die Hand bekommen :/

  10. Yvonne schreibt:

    Ich war vor ca. einer Woche dort. Sieht schon etwas übel aus, aber ich habe schon einen schlimmeren Club (lp) besucht….
    Wie lange steht der Club schön leer, darüber habe ich noch keine Info gefunden.

    1. Christian schreibt:

      Wie lange diese Location schon leer steht kann ich leider auch nicht sagen 🙁

  11. Anna schreibt:

    Habt ihr die Utensilien da hingestellt?Ich kann nicht glauben,dass das alles wirklich so rumliegt.Und der Boden sieht so sauber aus…

    1. Christian schreibt:

      Nein, die lagen da tatsächlich so rum 🙂

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht