Start / Lost Places NRW / RAF Hospital: Krankenhaus der Royal Air Force

RAF Hospital: Krankenhaus der Royal Air Force

Was für ein riesiger Lost Place! Wir hatten es ja schon geahnt, dass es kein kleiner Ort ist, aber hier ist meine Kinnlade auf den Boden geknallt. Das verlassene RAF Hospital, welches mitten in NRW steht, ist wirklich gigantisch riesig. Das ganze Gelände besitzt eigene Straßen, hat einen eigenen Wand und viele Gebäude. Hier wurde richtig aufgefahren. Es gibt sogar ein eigenes kleines Kraftwerk auf dem Gelände. Eben so, wie man sich etwas militärisches vorstellt.

Das Gelände ist gut gesichert, überall gibt es Stacheldraht – kein Wunder, schließlich handelt es sich um ein verlassenes Militärgelände. Bei unserer Ankunft wussten wir noch nicht was uns erwartet und wir haben uns schon ein paar Szenarien ausgemalt. Und ein Szenario passte dann zu 100%: Die komplette Verwüstung. Der Weg zu den Gebäuden war noch in Ordnung, ringsherum standen Tannen und waren Wiesen. Die Gebäude selber? Völlig zerstört. Hier haben sich Vandalen mal wieder ordentlich ausgetobt und nicht nur Graffiti gesprüht, sondern ganze Türen und Fenster eingetreten, rausgerissen und sogar gesprengt. Ein wahrhaft fürchterlicher Anblick!

Das verlassene Royal Air Force Hospital
Das verlassene Royal Air Force Hospital

Das verlassene RAF-Hospital

Bei diesem Lost Place handelt es sich um ein RAF Hospital, also um ein Krankenhaus der Royal Air Force. Die Royal Air Force ist die Luftwaffe des vereinigten Königreiches Großbritannien und Nordirland. Wir hatten eigentlich mehr erwartet, aber irgendwie war dem nich so. Das verlassene RAF Hospital steht in NRW, nicht weit des bekannten JHQ. An dieser Stelle kann man sagen, dass man im Internet nicht nur einige Bilder zu diesem Lost Place findet, sondern gar viele andere Informationen. Kein Wunder dass es hier einen solch traurigen Anblick gibt. Egal wo man hingesehen hat, es gab ein Bild der Verwüstung.

Das Royal Air Force Hospital wurde 1953 eröffnet und wurde 43 Jahre später geschlossen. Durch den Standort und die direkte Nähe zu den Niederlanden und Belgien wurde dieses militärische Krankenhaus schnell zu einem der Hauptkrankenhäuser für die britische Luftwaffe. Auch ganze Familien sollen hier gewohnt haben. Heute wohnt dort niemand mehr, gearbeitet wird hier auch nicht mehr.

Auf dem Gelände des verlassenen RAF Hospitals gibt es ganze Straßenzüge
Auf dem Gelände des verlassenen RAF Hospitals gibt es ganze Straßenzüge

Als wir uns auf dem großen Gelände befunden haben, haben wir verschiedene Gebäude gesehen, die einen kleinen Einblick in ein militärisches Krankenhaus gegeben haben. Es gab nicht nur Schlafräume, sondern auch ein Offiziershaus. Auch kleinere Sportanlagen scheint es gegeben zu haben. Zu meiner Überraschung befand sich auf dem Gelände des verlassenen RAF Hospitals auch noch ein eigenes Kraftwerk, welches es der Luftwaffe scheinbar ermöglichte, auch Autark Strom zu generieren.

Mir wurde mitgeteilt, dass das alte verlassene Militärgelände auch mal für Dreharbeiten eines Films genutzt wurde. Es soll noch spuren davon geben, zum Beispiel die alte „Küche“, wie es auf einem Gebäude steht. Hierbei handelt es sich nämlich in Wirklichkeit nicht um eine Küche, sondern wurde es nur für den Film so eingesetzt und auf das Gebäude geschrieben. Welche Requisiten sonst noch alles auf dem Gelände des verlassenen RAF Hospitals zu finden sind, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen.

Auch wenn dieser Lost Place nicht nur vollkommen runtergekommen, sondern auch fast vollständig verwüstet ist, habe ich wieder einmal ein paar Bilder mitgebracht, die ihr euch in der folgenden Galerie ansehen könnt. Ich hoffe sie gefallen euch 🙂

Der Urbexer-Newsletter

Jetzt eintragen und immer die neusten Lost Places bekommen!

Trage dich zu meinem kostenlosen Newsletter ein und erhalte die neusten Lost Places & News direkt in dein Postfach!

Über Christian

Begeistert von Lost Places, Fotografie und Videografie – alles miteinander zu verbinden ist mein großes Hobby! Mit Lost-Place.org betreibe ich einen Blog rund um Lost Places, wo ich aber nicht nur meine Fotos und Videos veröffentlichen möchte, sondern auch gerne Tipps zu Lost Places gebe.

18 Kommentare

  1. Hallo. Wann wurden die Aufnahmen denn gemacht ? Denn so wie es ausschaut, noch vor dem großen Brand .. LG Mia

  2. Ich habe irgendwann schon mal Bilder von diesem Gelände gesehen und bin arg entsetzt, wie verwüstet es mittlerweile ist, sehr traurig anzuschauen, da es ja schon ein Stück Geschichte ist, die mit Füssen getreten wird. Dennoch sehr schöne Bilder. 🙂

    • Hey Jule,

      ja, leider werden verlassene Orte ständig Opfer von Vandalismus. Das sind dann meistens die Dorf-Kids, die nichts anderes zu tun haben, Mutproben machen und so weiter.
      Sie behandeln fremdes Eigentum wie ein Stück Dreck – einfach nur Traurig. Da würde ich vielen Kids gerne mal die Ohren langziehen!

      Grüße,
      Christian

      • Was hat es denn damit zu tun , dass man jünger ist ? Bin selber erst 14 und habe schon oft ältere Herren gesehen die Lostplaces wie Dreck behandelt haben . Natürlich gibt es in jedem Alter solche Idioten aber man sollte es nicht immer auf die jungen schieben !

        • Hey Max,

          aus Erfahrungen kann ich dir sagen dass es meistens die Dorf-Kids sind. Natürlich gibt es hier auch Ausnahmen, dass ältere Leute randalieren. Andersrum gibt es aber auch Ausnahmen, dass sich die jüngere Generation zu benehmen weiß. Aber: Leider habe ich in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass die jüngere Generation eben auch deutlich mehr Schaden macht. Das heißt aber nicht dass alle so sind. Du solltest dich, wenn du dich zu benehmen weißt, auch nicht angesprochen fühlen.

          Grüße,
          Christian

      • Hallo viele der zerstörten Fenster Türen und Wände war die Polizei. Das Gelände wird vom SEK und THW als Übungsplatz genutzt. Nur als kleine Info!!

  3. War gestern selbst da mit zwei urbexer kollegen wir waren das erste mal auf LP-Tour und haben zwei andere Profi urbrexer dort kennengelernt und waren denn Rest der tour mit denn zusammen auf dem LP unterwegs echt geiles LP aber auch zu bekannt daher auch alles kaputt

  4. Hi, wo kann ich diesen LP finden? Das wäre ne geile Location für Bandfotos 😉

  5. Hallo

    wie sieht es dort mit Wachschutz etc aus? Kommt man „normal“ auf das Gelände und vor allem wird man dort schnell gesehen?
    Kannst du mit /uns paar Infos geben? Wir wissen wo der Place ist, möchten also keine Ortsangabe 🙂

    Besten Dank

    Urbex Unlimited

    • Hey,

      kann dir leider keine Informationen darüber geben, einfach weil sich das täglich ändern kann. Außerdem möchte ich hier keine Beihilfe zur Straftat leisten.

      Grüße,
      Christian

  6. Denkst du nicht, dass die „Geheimnistuerei“ um Lost Places etwas unnötig ist? Die meisten Leute, die sich für geheime Orte interessieren, wollen einfach tolle Fotos machen. Wären diese Orte bekannter und für Interessierte zugänglicher, gäbe es vielleicht auch weniger Vandalismus. Ich denke nicht, dass Chaoten erpicht darauf sind, wenn sie bei ihrem Vandalismus erwischt werden.

    • Hey Rita,

      ich kann dich voll und ganz verstehen, so habe ich auch am Anfang gedacht. Aber den Graffiti-Sprühern ist es egal ob da ein Fotograf rumläuft oder nicht – das habe ich schon mehrfach erlebt. Es ist so, dass wenn es diese „Geheimnistuerei“ nicht geben würde, würdest du ohne Probleme Adressen finden und somit hätten auch die Sprayer direkten Zugang dazu. In verlassenen Orten kann man sich toll verstecken und somit auch wenn eine Adresse öffentlich zugänglich wäre, gar nicht Auffallen wenn man sprühen würde.

      Viele kommen auch Nachts, machen ganze Partys an verlassenen Orte (leider auch schon gesehen wie Nachmittags eine Horde jugendlicher an einem Lost Place aufgeschlagen ist mit Musik und Alkohol) und randalieren dann dort Nachts im Schutze der Dunkelheit.

      Für mich schon zwei Gründe, weshalb ich verlassene Orte nicht öffentlich rausgebe und auch nicht blind per Mail. Da muss ich mich schon mit einem anderen Urbexer gut verstehen und im Kontakt sein, dass ich mit ihm Adressen tausche. Es ist teil des Urbexer-Codexes und irgendwie ist die Recherche nach verlassenen Orten ja auch teil des Hobbys.

      Also: Nein, diese Geheimnistuerei ist nicht unnötig 🙂

      Grüße,
      Christian

  7. So liebe Urbexer, jetzt will ich auch mal ein paar Worte schreiben 😉

    Ich war gestern (Vor)Mittag spontan am RAF Hospital und muss sagen, es hat mich wirklich umgehauen. Das Gelände ist riesig groß und unmöglich komplett an einem Tag zu erkunden. Neben dem Krankenhauskomplex an sich, der leider wirklich schlimm zugerichtet ist – zerbrochene Fenster, aufgebrochene Türen, Graffiti bis zum Geht-nicht-mehr – gibt es unzählige Wohngebäude und Garagen, die teilweise zwar etwas weniger stark beschädigt, aber immer noch schlimm zugerichtet sind. Wirklich schade, dass ein so pittoresker Ort so mit Füßen getreten wurde, wortwörtlich.

    Das Gelände an sich war leicht zugänglich an mehreren Stellen und es gab auch keinerlei Wachschutz oder Security in der Nähe – vielleicht hatte ich da aber auch Glück, es sollen ja teils sogar Hundestaffeln davor patrouillieren. Bis auf das Vogelgezwitscher und das herbstliche Blätterrauschen war auch absolute Totenstille. Keine Menschenseele, bis auf ein Pärchen mit Nikon, die einen großen Bogen um mich gemacht haben.

    Die ‚Leichen Kamma‘, wie sie laut Graffiti bezeichnet wird, habe ich durch Zufall gefunden, genauso wie das Kraftwerksgebäude und die von Bränden verwüstete Kirche. Beides hatte für mich schon was Unheimliches an sich – dazu kommt, dass auch Straßenschilder vorhanden waren, die den ganzen Komplex wie eine kleine Geisterstadt haben wirken lassen. Und dann noch in Kombination mit der wirklichen schönen, ruhigen herbstlichen Umgebung – und dem Fakt, dass es danach ab ins Kino zu ‚ES‘ ging – war das für mich wirklich eine unvergesslich gute Einstimmung auf Halloween 😀

    Fazit: Der Ort ist trotz seiner Verwüstung wirklich einen Besuch wert, aber bitte, die die das vorhaben, zeigt ein bisschen Respekt und sorgt dafür, dass es dort auch noch folgende Besucher weiterhin genießen können und sich nicht darüber ärgern müssen, dass Vandalen ja bekanntlich keine Geiseln nehmen!

    PS: Nochmal ein super großes Dankeschön für den spannenden Blog und die großartigen Bilder! Sieht nach unglaublich viel Arbeit aus, also muss das auch mal gesagt werden ^^

    Und falls mal jemand Lust hat, zusammen irgendwohin zu gehen, gerne bei mir melden 😉

    Ganz liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.