Fotos oder Videos von Lost Places machen?

Lost Place Fotografie: Fotos halten den einen Moment perfekt fest!
2 570

Es geht um ein Thema, welches mich schon länger beschäftigt: Fotos oder Videos? Was wollen die Nutzer mehr sehen? Was bringt mehr? Was erreicht mehr Leute? Was bringt die Stimmung besser rüber? Ich selber poste hier in meinem Blog Fotos und Videos, jedoch fällt es mir auf den Touren oft nicht leicht, Videos zu drehen – dass hat verschiedene Gründe. Mal ein paar Gedankengänge zu diesem Thema und vielleicht auch eine Lösung.

Fotos und Videos sind die beiden Formate die mich interessieren. Ich finde Fotos schön, weil man hier sehr gut die Stimmungen einfangen kann. Und ich finde auch, das Fotos einfach ein bisschen besser den Augenblick festhalten. Videos sind aber hingegen bewegte Bilder, kann man mit einem Ton unterlegen und zeigen praktisch das geschehen Live vom Ort. Ich interessiere mich für beides: Für Fotografie und Videografie. Doch beides ist eben unterschiedlich.

Lost Place Fotografie: Die Kamera im Griff

Fotos machen ist praktisch einfach: Ein schönes Motiv suchen, eine interessante Perspektive und schon kann man ein tolles Bild festhalten. Aber man hält eben nur das eine Bild fest. Täglich schaue ich mir hunderte Bilder von Lost Places an, bin in diversen Fotografie-Communitys und Gruppen, tausche mich oft mit anderen Urbexern aus. Fotos sind leidenschaftlich. Fotos halten den Moment am besten fest. Schon seit Jahren interessiere ich mich für die Fotografie, versuche immer „das perfekte Bild“ zu schießen. Aber das gibt es nicht. Von jedem Motiv auf meinen Lost Place-Touren gibt es etliche Fotos – immer aus verschiedenen Blickwinkeln. Das finde ich wichtig, denn auf einer Tour prasseln so viele Eindrücke auf einen ein, dass man den Kopf gar nicht dafür hat, sich genug Zeit für jedes Motiv zu lassen. Also so viele Aufnahmen aus so vielen Blickwinkeln wie Möglich schießen – natürlich sich immer Zeit lassen, aber irgendwie ist der Kopf dann doch immer schon bei ein paar Schritten weiter.

Lost Place Fotografie: Fotos halten den einen Moment perfekt fest!
Lost Place Fotografie: Fotos halten den einen Moment perfekt fest!

Ich veröffentlichte meine Bilder nicht nur auf der Lost-Place.org Facebook Fanpage, sondern auch auf meiner privaten Fotografie-Fanpage, „suellhoefer – life is a picture“. Aber auch Foto-Communitys wie 500px und fotocommunity.de sind Orte, wo ich meine Bilder veröffentliche.

Videos von Lost Places

Neben diesen Foto-Communitys gibt es noch eine Video-Community, die praktisch die zweitgrößte Suchmaschine auf der Welt ist: Youtube. Dort betreibe ich auch einige Channels und auch einen für Lost-Place.org. Dort werden Videos hochgeladen, um noch mehr Menschen zu erreichen, die sich für Lost Places in Deutschland interessieren. In letzter Zeit schneide ich einige Videos aus Fotos zusammen, weil ich einfach kein Videomaterial vom jeweiligen Lost Place habe. Das liegt zu einem daran, dass ich teilweise einfach zu aufgeregt war und mich nur auf die Fotos konzentriert habe und zu anderen, weil ich einfach keine gute Videokamera habe.

Video / Embed

Da haben wir nämlich auch schon das zweite Problem: Wer gescheite Videos für Youtube drehen möchte, braucht auch eine gescheite Kamera. Die meisten Einsteiger-DSLRs eignen sich für den Einstieg in die Fotografie, aber kaum in die der Videografie. Dafür muss man noch ein wenig mehr in die Tasche greifen. Dann braucht es aber teilweise auch schon anderen Equipment: Ein besseres Stativ (ich selber nutze das Manfrotto Befree), vielleicht noch einen Slider und vielleicht sogar ein 360° Dreh-Kopf. Hier muss man also nicht nur für die Kamera in die Tasche greifen, sondern auch für Equipment.

Was kann man machen?

Ich bin froh dass ich eine Einsteiger DSLR besitze. Um genau zu sein die Sony SLT-58K. Hiermit kann ich auch Full-HD Videos drehen, wobei anzumerken ist, dass es sich um eine Fotokamera handelt und sie natürlich nicht dafür ausgelegt ist, Videos zu drehen. Da gibt es eben gravierende Unterschiede. Allerdings besitze ich auch eine GoPro Hero 4 Silver, die auch super aufnahmen macht – und für Video ausgelegt ist. Mit meiner GoPro habe ich schon etliche Videos gedreht – und das nicht nur auf Lost Place Touren. Wer mag kann sich ja mal das folgende Time Lapse Video anschauen, welches mit meiner GoPro Hero 4 Silver auf Fehmarn gedreht wurde. Ein Time Lapse Sonnenuntergang – sehr schön wie ich finde!

Video / Embed

Ich versuche derzeit das beste aus meiner Sony DSLR rauszuholen – und komme dabei an meine Grenzen. Auf der einen Seite bin ich noch nicht so tief in dem Thema drin, als dass ich jetzt sagen könnte, dass ich alles mögliche mache um das beste rauszuholen, auf der anderen Seite hat so eine Kamera natürlich auch seine Grenzen. Demnächst werde ich wahrscheinlich einfach mal eine bessere Videokamera kaufen, mit der man noch bessere Aufnahmen machen kann. Allerdings werde ich mir damit noch ein wenig Zeit lassen, vielleicht bis zum Frühling oder Sommer, denn dann geht die neue Urbex-Saison ja wieder los. Im Winter muss man halt immer schauen dass man früh genug auf den Beinen ist und wie das Wetter mitspielt – nicht alle Lost Places sind ja dicht und halten das Wasser von einem Fern 😉

Ich werde auf meinen nächsten Touren natürlich immer weiter versuchen schöne Foto-Aufnahmen zu machen und euch so auch tolle Videos auf Youtube bieten zu können. Schließlich gehört die Videografie zu meinen Hobbys so wie die Fotografie. Ihr dürft also gespannt sein und meinen Youtube-Kanal folgen! 🙂

Empfange ab sofort meinen Newsletter
Bekomme die neusten Lost Places direkt in dein Postfach!
Ich verschicke keinen Spam und gebe deine Daten nicht weiter. Außerdem kannst du dich jederzeit austragen.
Möchtest du noch mehr lesen?
2 Kommentare
  1. Team Urbex discovery schreibt:
    1. Christian schreibt:

      Danke!

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht