GoPro Quadrocopter: Erstes Videomaterial & Veröffentlichung

0 82

Quadrocopter, Umgangssprachlich auch als Drohnen bezeichnet, liegen schwer im Trend. Bisher der bekannteste Hersteller für Video-Quadrocopter: DJI. Jetzt möchte sich auch GoPro in das Geschäft einmischen, denn vor einigen Monaten wurde bekannt, dass der Hersteller für Action-Cams an einer hauseigenen Drohne arbeitet, die dann wahrscheinlich auch eine GoPro tragen wird statt eine integrierte Kamera zu besitzen. Jetzt veröffentlichte GoPro erstes Videomaterial, welches mit der Drohne aufgenommen wurde.

Bisher ist leider nichts bekannt zur GoPro Drohne, denn der Hersteller hält sich extrem Bedeckt was Aussagen betrifft. Bekannt ist nur, dass das Unternehmen an einer eigenen Drohne arbeitet. Und hat nun auch den ersten Beweis dazu geliefert: Videoaufnahmen! Die Aufnahmen die auf Youtube veröffentlicht wurden, sollen zeigen wie sehr die Videos stabilisiert werden. Denn der GoPro Quadrocopter soll mit einem eigenen Stabilisierungssystem kommen, kurz „Gimbal“ genannt. Dieses System sorgt dafür dass die Kamera nicht mitschwenkt, sondern immer in der Horizontalen bleibt und die Aufnahmen damit nicht verwackelt sind. Jede gute Drohne besitzt ein solches System und es wird auch empfohlen ein solches zu nutzen, wenn man Luftaufnahmen macht. Neigt sich der Quadrocopter um die Richtung zu wechseln, nach vorne oder nach hinten zu fliegen, so bleibt die Kamera immer perfekt ausgerichtet. Auch ich benutze unter meiner DJI Phantom 2 einen Gimbal.

Video / Embed

GoPro betont im Video, dass die Aufnahmen in der Nachbearbeitung nicht stabilisiert worden sind. Man möchte damit also deutlich zeigen wie gut das hauseigene System ist und dass eine Stabilisierung der Bilder später fast gar nicht nötig ist. Man möchte aber auch mit diesem kurzen Footage zeigen, was die GoPro Drohne in Sachen Videoqualität kann – wobei ich der Überzeugung bin, dass GoPro die Drohne einzeln ausliefert und man seine eigene GoPro-Actioncam drunterschrauben kann.

Wann wird die GoPro Drohne veröffentlicht?

Leider ist bisher nichts bekannt was die GoPro Drohne angeht. Das Unternehmen hält sich nicht nur sehr zurück, sondern schweigt. Allerdings gibt es die ersten Gerüchte, die besagen dass die GoPro wohl während der CES 2016 vorgestellt werden könnte. Dann wäre der Vorstellungstermin zwischen dem 6. Januar und dem 9. Januar. Analysten behaupten, dass GoPro diese Veröffentlichung dringend brauchen, da die Konkurrenz an Action-Cams immer weiter wächst und GoPro immer mehr Einfluss verliert. Es kann also gut möglich sein, dass wir im Januar erste Bilder zur GoPro Drohne sehen können.

Warum das für mich so interessant ist

Ich selber besitze zwar eine DJI Phantom 2 mit einem Gimbal in den meine GoPro eingesetzt werden kann, allerdings spiele ich derzeit mit dem Gedanken, mir im nächsten Jahr einen neuen Quadrocopter zuzulegen. Aus einem einfachen Grund: Mit der GoPro hat man leider kein Live-View zur Hand, mit dem man aufnahmen kontrollieren kann. Das würde die Aufnahmen nicht nur ein Stück weit vereinfachen, sondern auch besser machen. Leider darf auch das W-LAN der GoPro nicht eingeschaltet sein, da es zu Störungen mit der Fernbedienung meiner Phantom 2 kommen könnte.

Ich habe zwar ein FPV-System gekauft und eingebaut, allerdings funktioniert dieses nur schlecht mit meiner GoPro Hero 4 Silber – warum auch immer. Die GoPro friert immer wieder während des Fluges ein, beide Hersteller (GoPro und DJI) sind Ratlos und kennen das Problem nicht. Also suche ich derzeit einen Quadrocopter. Da ich mit dem DJI Copter sehr zufrieden bin, habe ich mir überlegt aufzustocken und mir eine DJI Phantom 3 Professional zu holen – die hat eine integrierte Kamera, Live-View aufs Tablet, eine sehr hohe Reichweite, eine sehr gute Bildqualität (bis zu 4K!), schießt enorm gute Bilder und so weiter. Eigentlich steht damit der Entschluss schon fest – aber was tun, wenn GoPro eine Drohne auf den Markt bringt, mit den Anforderungen die ich habe? Der Vorteil ist: Ich besitze schon eine GoPro und müsste nicht für eine zweite Kamera bezahlen. Daher ist das Thema für mich interessant – und mit Sicherheit für alle, die Luftaufnahmen mit einem Quadrocopter machen möchten und sich daher auch für die Videografie interessieren.

Empfange ab sofort meinen Newsletter
Bekomme die neusten Lost Places direkt in dein Postfach!
Ich verschicke keinen Spam und gebe deine Daten nicht weiter. Außerdem kannst du dich jederzeit austragen.
Möchtest du noch mehr lesen?

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht