Muss 4K sein oder reicht 1080p?

0 2.424

Derzeit komme ich an den Punkt, an dem ich mir viele Gedanken zu meinen Videos mache: Soll ich meine Videos in 4K aufnehmen, bearbeiten und zur Verfügung stellen? Oder reicht es auch aus, wie bisher in 1080p aufzunehmen und diese Auflösung hochzuladen? Nun, 4K bedeutet: 4x größer als 1080p und auch mehr Schärfe und mehr Details. Aber muss man immer das Non-Plus Ultra anbieten?

Derzeit ist das Non-Plus Ultra einfach 4K, also Ultra-HD, kurz UHD. Es gibt derzeit nichts schärferes, auch wenn Youtube schon erlaubt, Videos mit bis zu 8K hochzuladen und wiederzugeben. Aber: 8K kann derzeit niemand wiedergeben. Bislang ist mir auch kein Fernseher oder Monitor bekannt, welcher 8K ausnutzt und gleichzeitig auch bezahlbar bleibt. Aber 4K Bildschirme und Fernseher gibt es schon auf dem Markt und werden von Zeit zu Zeit auch noch günstiger. Leider ist es aber so, dass gerade einmal ein Bruchteil der Nutzer auch in den Genuss von UHD kommen können.

Verbreiteter sind daher immer noch die 1080p-Geräte, also die mit Full-HD. Ich besitze auch noch keinen 4K-Monitor oder 4K-TV. Ich müsste also selbst erst einmal aufstocken. Und nicht nur bei den Abspielgeräten, sondern auch meinen Arbeitsplatz, denn wer 4K schneidet, braucht auch entsprechende Hardware um den ganzen Spaß bearbeiten zu können. 4K bedeutet nämlich nicht nur mehr Auflösung, sondern auch größere Dateien und mehr Ressourcen.

Macht es Sinn, Videos in 4K aufzunehmen und zu bearbeiten?

Nun, wer schon über die entsprechende Hardware verfügt, der kann mit Sicherheit locker seine Filme in 4K aufnehmen, bearbeiten und veröffentlichen. Die Mittel sind ja schon da. Wer aber seinen Arbeitsplatz erst einmal aufrüsten muss, den Rate ich erst einmal davon ab. Die gesamte Hardware ist ziemlich teuer und geht tief ins Geld. Zudem muss man ja auch eine ordentliche Kamera haben, um überhaupt echtes 4K aufnehmen zu können!

4K ist mit Sicherheit derzeit das schärfste was es zu sehen gibt, dennoch aber muss man sich derzeit keine Mühe machen, entsprechende Hardware wie verrückt zu kaufen, nur um auf Youtube 4K anbieten zu können. Das würde nur dann Sinn machen, wenn man so viel mit seinem Youtube-Kanal verdient, dass man das Geld darüber locker wieder reinholen kann. Wer wie ich das ganze aber nur als Hobby betreibt, sollte erst einmal die Finger davon lassen.

Ich für mich habe entschieden, die nächste Kamera die ich für meine Videoaufnahmen kaufe soll 4K können und dann auch mit entsprechender FPS. Bedeutet: Wenn es eine GoPro wird, dann die Hero 4 Black, oder der Nachfolger. Aus einem einzigen Grund: Ich kann zwar auch schon 4K mit meiner GoPro Hero 4 Silber aufnehmen, allerdings nur in 15 FPS. Es ruckelt. Es sieht nicht schön aus. Ich stehe auf Aufnahmen ab 60FPS und nehme daher bislang auch in 1080p mit 60FPS mit meiner GoPro Hero 4 Silber auf. Das hat den Vorteil, dass ich noch immer nach unten konvertieren kann, also auf 30FPS oder tiefer. Nach oben geht das allerdings nicht, da Bilder interpoliert werden müssen – und das geht ja nicht so einfach, weil kein Programm kann sich richtig vorstellen, wie das Bild überhaupt zustande gekommen ist. Mit der Hero 4 Black könnte ich 4K in 30FPS aufnehmen – also erst einmal ausreichend, aber leider immer noch nicht gut genug für mich. Ich finde 30FPS einfach nicht ausreichend wenn man schöne Zeitlupen erstellen möchte. Und diese Möglichkeit möchte ich immer haben, zumal es bei Luftaufnahmen mit meinem Quadrocopter ein wichtiges Element ist. Also muss man wohl auf die GoPro Hero 5 warten müssen.

Warum die nächste Kamera 4K beherrschen sollte

Gehen wir mal davon aus, dass die Abspielgeräte (Monitor, Fernsehen) immer günstiger werden und bald schon die ersten 8K-Geräte auf den Markt kommen werden. Dann muss man auch davon ausgehen, dass immer mehr Menschen zuschlagen werden und somit in der Lage sind, 4K Videos abzuspielen. Dann möchte ich mit dabei sein und auch 4K anbieten können. Bis dahin wird aber noch einiges Wasser den Fluss runterlaufen und noch viel mehr Zeit vergehen. In der Zeit hat man also Zeit, sein eigenes Equipment aufzustocken und sich langsam drauf vorzubereiten, seine Videos in 4K zu produzieren. Bis dahin wird 1080p vollkommen ausreichend sein.

Und damit ich nicht 2x kaufe, sondern nur einmal, wird die nächste Kamera 4K beherrschen müssen – denn sonst ist die zuerst gekaufte Kamera rausgeschmissenes Geld, obwohl ich schon drüber nachdenke mir noch eine Hero 4 Silver oder zumindest die Hero+ zu kaufen, da sie 1080p mit ordentlicher FPS aufnehmen kann. Mal schauen, was die Zeit bringt.

Empfange ab sofort meinen Newsletter
Bekomme die neusten Lost Places direkt in dein Postfach!
Ich verschicke keinen Spam und gebe deine Daten nicht weiter. Außerdem kannst du dich jederzeit austragen.
Möchtest du noch mehr lesen?

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht